Kanton will mehr Sicherheit in Zügen
Aktualisiert

Kanton will mehr Sicherheit in Zügen

Die Berner Regierung will sich mit den Betreibern der Regionalzüge zusammensetzen und Massnahmen ergreifen, um die Züge für Pendler noch sicherer zu machen.

«Seit SBB und BLS die systematischen Kontrollen in den Regionalzügen abgeschafft haben, ist die Sicherheit der Passagiere in diesen Zügen nicht mehr gewährleistet», findet der Bieler FDP-Grossrat Marc Renggli.

Um Pendler besser zu schützen, fordert er in einem politischen Vorstoss mehr Personal und Videoüberwachung. Nun lenkt die Berner Exekutive ein: Die Transportunternehmen müssten tatsächlich weitere Massnahmen zur Verbesserung der Sicherheitssituation treffen, lautet die Antwort des Regierungsrates. In diesem Sinne will der Kanton jetzt bei den ÖV-Betreibern intervenieren.

Fest steht: Während die SBB ihre Regionallinien bereits per Video überwachen, bleibt die BLS zurückhaltend. «Bei uns werden derzeit keine Kameras eingesetzt», sagt Pressesprecher Hans Martin Schaer. «Und ein konkretes Projekt ist vorderhand auch nicht in Planung.»

Raffaela Moresi

Deine Meinung