Aargau: Kantonsspital Baden wird saniert
Aktualisiert

AargauKantonsspital Baden wird saniert

Das Kantonsspital Baden (KSB) soll bis ins Jahr 2023 gesamtsaniert und erweitert werden. Der Kanton Aargau rechnet mit Investitionen von 330 Millionen Franken. Das Bauprojekt soll in zwei Jahren auf dem Tisch liegen.

Um die Betriebsbereitschaft des KSB zu gewährleisten, dränge sich eine Gesamtsanierung auf, sagte Gesundheitsdirektor Ernst Hasler am Dienstag vor den Medien in Aarau. Die Zahl der ambulanten und stationären Patienten sei seit der Inbetriebnahme des KSB 1978 stark gestiegen.

Das KSB soll in den Jahren 2011 bis 2023 etappenweise saniert und erweitert werden, wie eine Machbarkeitsstudie zeigt. Für die Planung des Projektes beantragt der Regierungsrat dem Parlament einen Kredit von 28,6 Millionen Franken.

Der Kanton wollte ursprünglich als erste Etappe Teilbereiche des Behandlungstraktes und des elfstöckigen Bettenhauses erneuern. Die Gesamtsanierung nehme mehr Rücksicht auf den Spitalbetrieb und verringere die bautechnischen Provisorien, sagte Hasler.

Neubau käme teurer

Eine Sanierung koste um bis zu 30 Prozent weniger als ein Neubau. Bei der zwölf Jahre dauernden Sanierung soll eine Geschossfläche von 65 000 Quadratmetern erneuert werden - dies entspricht einer Gebäudefläche von 270 Einfamilienhäusen.

Über die Vorlage für die Gesamtsanierung wird der Grosse Rat 2011 entscheiden. Die Investitionen werden gemäss revidiertem Krankenversicherungsgesetz (KVG) ab 2012 über die Fallpauschalen finanziert. Die Krankenversicherer beteiligen sich zu 45 Prozent an den Investitionen. 55 Prozent trägt der Kanton.

Mit rund 15 000 stationären Fällen pro Jahre verfügt das KSB eine optimale Grösse, um eine kostengünstige medizinische Versorgung zu gewährleisten, hält das Departement Gesundheit und Soziales (DGS) fest. 1600 Personen arbeiten im Spital.

Gemäss einer Betriebsanalyse ist das vorhandene Raumangebot und der Standard des Kantonsspitals «ungenügend». Dies zeige sich vor allem im Pflege- und Arztbereich. Nach über 30-jährigem Betrieb sei die Erneuerung des KSB daher «zwingend notwendig».

(sda)

Deine Meinung