Stans: Kantonsspital Nidwalden zahlt Geld zurück

Aktualisiert

StansKantonsspital Nidwalden zahlt Geld zurück

2009 ist für das Kantonsspital Nidwalden wirtschaftlich erfolgreich verlaufen. Bei einem Betriebsaufwand von 56,6 Mio. Fr. resultierte ein Ertragsüberschuss von 1,7 Mio. Franken. Das Spital zahlt 0,8 Mio. Fr. an die Staatskasse zurück.

Das Kantonsspital erhielt für das letzte Jahr vom Kanton ingesamt 21,3 Mio. Franken. Die Pauschale für den Unterhalt wurde ausgeschöpft, der für die Investitionen unterschritten. Das Spital kann deshalb 70 000 Franken für künftige Vorhaben zurückstellen.

Nicht ausgeschöpft wurde auch die dritte Tranche des Staates, der Gesamtbeitrag. 0,8 Mio. Fr. könnten deshalb zurückerstattet werden, teilte das Spital am Montag mit. Es verzichte auch darauf, durch äussere Faktoren (etwa Gesetzesänderungen) entstandene zusätzliche Kosten beim Kanton geltend zu machen.

Die Mehrerträge führt das Spital darauf zurück, dass sich mehr Patientinnen und Patienten in Stans hätten behandeln lassen. So nahm die Zahl der stationären Patienten von 4032 auf 4112 zu. Unter dem Budget blieben Personal- und Sachaufwand.

(sda)

Deine Meinung