Aktualisiert 13.01.2014 14:22

EgomanieKanye West: «Ich bin grösser als Jacko!»

Kanye West gibt selten Interviews. Wenn, dann aber richtig. Nun stand er Radio-Legende Zane Lowe Rede und Antwort – das Gespräch ist an Absurdität kaum zu überbieten.

von
nei

Naja, das Wort «Interview» passt an dieser Stelle nur bedingt. Kanyes Auftritt in der BBC-Show von Zane Lowe war eine Stunde Selbstbeweihräucherung. Der legendäre Moderator kam kaum zu Wort. Und wenn, dann nutzte der Rapper die Fragen nur als Vorlage, sich weiter Honig ums eigene Maul zu schmieren.

Kanye befinde sich – laut eigener Aussage – in einer frustrierenden Situation. Auf dem Musikmarkt habe er bereits alles geschafft: «Ich habe den Punkt in meinem Leben erreicht, an dem mein Truman-Show-Boot in das Gemälde an der Wand fährt», spielt der Rapper auf den berühmten Film an. «Ich bin an einem Punkt, den nicht einmal Michael Jackson erreicht hat! Wenn ich mich umschaue, stelle ich fest: Wo ich bin, ist kein anderer mehr.» Aha.

Begnadeter Musiker, Architekt und Designer

Dabei geht es Kanye vor allem um seine Kreativität und seinen Erfindergeist. Wussten Sie zum Beispiel dass Kanye West der wahre Erfinder der Leder-Jogginghosen war? Er klingt eingeschnappt, wenn er sagt: «Ich habe die Leder-Jogginghose schon vor sechs Jahren vorgeschlagen. Sie wollten sie nicht. Und heute? Wie viele Motherfuckers siehst du in Leder-Jogginghosen rumrennen?» Klar, wir alle tragen die doch. Sie etwa nicht?

1. Teil des Interviews (BBC/YouTube)

Im Anschluss bricht Kanye abermals in Monologe über die Mode-Industrie aus. Er fühle sich benachteiligt, da er als Designer nicht ernst genommen werde. «Ich mache Musik, aber eigentlich sollte ich nicht auf eine Form der Kreativität begrenzt sein. Und es sind wirklich nur ein paar Kleinigkeiten, die mich davon abhalten, daraus auszubrechen», ist er überzeugt. Die Industrie halte ihn bewusst zurück. Dabei liesse er sich hervorragend vermarkten: «Ich will ein Produkt sein. Also nicht nur Musik und Klamotten sondern auch andere Dinge wie Architektur, Hotels oder Wasserflaschen-Designs - alles mögliche», sagt der Rapper. Stellen Sie sich vor: Wasserflaschen von Kanye West. Er könnte die Welt verändern!

«Ihr versteht mich einfach nicht»

In seinen Augen, steht Kanye einfach so weit über uns Normalsterblichen, dass keiner ihn versteht: «Ihr Leute versteht das einfach nicht. Alle Konzerne versuchen, mich zu kontrollieren», findet er. Auch Moderator Zane Lowe, der übrigens meist nur gelangweilt zustimmt, scheint nicht auf dem selben intellektuellen Level wie Kanye zu sein. So fragt er abschliessend etwas kritisch: «Kanye, du bist mit einer unglaublichen Leidenschaft bei der Sache. Aber wenn du findest, du willst Mode machen, Hotels bauen oder eine Pyramide oder was auch immer…ich sage nur: Warum machst du's nicht einfach? Weisst du was ich meine oder versteh ich deinen Punkt jetzt völlig falsch?» Kanye antwortet: «Du verstehst es nicht.» Da gibt sogar Zane Lowe auf: «Na schön.»

Was wir ihnen hier präsentieren ist allerdings nur die Spitze von Kanyes Egomanie. Weitere Ausgeburten der Kanye'schen Überheblichkeit aus seinem Interview mit Zane Lowe finden Sie in der Bildstrecke.

Das Interview in voller Länge können Sie sich hier anhören.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.