Paparazzi-Attacke: Kanye West plädiert auf «nicht schuldig»
Aktualisiert

Paparazzi-AttackeKanye West plädiert auf «nicht schuldig»

US-Rapstar Kanye West wurde im Juli einem Paparazzi gegenüber handgreiflich. Vor Gericht beteuert der Musiker trotz Beweisvideo seine Unschuld.

Rapper Kanye West hat Vorwürfe von Körperverletzung und versuchten Diebstahls vor Gericht zurückgewiesen. Wie die «Los Angeles Times» am Donnerstag berichtete, plädierte West durch seine Anwältin vor einem Gericht in Los Angeles auf «nicht schuldig».

Die Vorwürfe stammen von einem handgreiflichen Streit mit einem Paparazzo Mitte Juli auf dem Flughafen von Los Angeles. Die nächste Anhörung in dem Fall wurde auf Mitte Januar festgesetzt.

Der Fotograf behauptet, er sei von dem Musiker attackiert und verletzt worden. West habe auch versucht, eine Kamera zu entwenden.

Kanye leistete schon gemeinnützigen Dienst

2009 war West ebenfalls auf dem Flughafen von L.A. in eine Schlägerei mit einem Fotografen verwickelt. Der Vorfall passierte vor einer Passagier- und Gepäckkontrolle, als West von Paparazzi umringt wurde.

Das Verfahren gegen West wurde damals eingestellt, nachdem der Rapper einwilligt hatte, gemeinnützige Dienste abzuleisten.

Deine Meinung