Augenzeugen filmten - Kanye West soll einen Fan geschlagen haben
Publiziert

Augenzeugen filmtenKanye West soll einen Fan geschlagen haben

Auf dem Heimweg von einem Club ist der Rapper mit einem jungen Mann aneinandergeraten. Dabei wollte der Fan eigentlich nur ein Autogramm. Kanye West droht nun eine Haftstrafe.

von
Angela Hess
1 / 5
Kanye West wird beschuldigt, einen jungen Mann geschlagen zu haben. Der Vorfall, der von Augenzeugen gefilmt wurde, ereignete sich laut US-Medien in Los Angeles am frühen Donnerstagmorgen (Lokalzeit).

Kanye West wird beschuldigt, einen jungen Mann geschlagen zu haben. Der Vorfall, der von Augenzeugen gefilmt wurde, ereignete sich laut US-Medien in Los Angeles am frühen Donnerstagmorgen (Lokalzeit).

DUKAS/Backgrid
Der 44-jährige Rapper und seine neue Freundin Julia Fox (31) waren zuvor in Clubs unterwegs. Bei der Auseinandersetzung war die Schauspielerin jedoch laut TMZ.com nicht anwesend.

Der 44-jährige Rapper und seine neue Freundin Julia Fox (31) waren zuvor in Clubs unterwegs. Bei der Auseinandersetzung war die Schauspielerin jedoch laut TMZ.com nicht anwesend.

DUKAS/Backgrid
Seine neue Beziehung machte Kanye erst zu Beginn dieses Jahres öffentlich. Dementsprechend gross war bei den Clubbesuchen des Paars der Andrang von Fans und Paparazzi.

Seine neue Beziehung machte Kanye erst zu Beginn dieses Jahres öffentlich. Dementsprechend gross war bei den Clubbesuchen des Paars der Andrang von Fans und Paparazzi.

DUKAS/Backgrid

Darum gehts

  • Kanye West (44) soll mit einem Fan in eine Auseinandersetzung geraten sein und ihn mehrfach geschlagen haben.

  • Der Vorfall ereignete sich, als der Rapper am frühen Donnerstagmorgen einen Club in Los Angeles verliess.

  • Die Polizei untersucht das Geschehene. Kanye West drohen bis zu sechs Monate Gefängnis.

Kanye West (44) wird verdächtigt, einen Fan auf offener Strasse geschlagen zu haben. Wie diverse US-Medien berichten, ist der Rapper am frühen Donnerstagmorgen (Lokalzeit) in Los Angeles in eine verbale Auseinandersetzung mit einem jungen Mann geraten, der ihn zuvor um ein Autogramm gebeten hatte. Nach einem kurzem Hin und Her soll die Situation eskaliert sein. Kanye habe den Fan geschubst und mit Schlägen am Kopf und Nacken getroffen.

In einem Video, das von TMZ.com veröffentlicht wurde und derzeit auf Social Media kursiert, ist zu sehen, wie der junge Mann am Boden liegt. Laut dem Onlineportal prallte er beim Sturz «hart» mit dem Kopf am Boden auf. Zu sehen ist im Video ausserdem, wie Ye einige Meter vom angeblichen Opfer entfernt wütend herumschreit. Mehrere Personen haben vor Ort versucht, den Musiker zu beruhigen.

«Nein, geh von mir weg», sagt Kanye im Video mehrfach zu einer Frau, die mit ihm unterwegs war. Laut TMZ.com ist sie die Cousine des Rappers. Geduldig redet sie auf ihn ein: «Ich bin deine Familie. Gib mir deine Hand. Hör auf damit!» Kanye Wests neue Freundin Julia Fox (31) war beim Vorfall offenbar nicht anwesend.

«Ihr versteht nicht, was ich durchmache»

Augenzeugen haben nach der Auseinandersetzung die Polizei gerufen. Gemäss der zuständigen Behörde in Los Angeles wurde nun bereits eine Untersuchung wegen Körperverletzung eingeleitet. Kanye West gelte als Verdächtiger – bis zu sechs Monaten Gefängnis drohen ihm im Falle einer Schuldigsprechung. Es wird ausserdem festgehalten, dass der junge Mann vor Ort medizinische Versorgung verweigert hat. Laut US-Medien hat er sich aber später doch noch in einer Notfallklinik behandeln lassen.

Grund für die verbale und körperliche Auseinandersetzung soll ein Gespräch gewesen sein, welches Kanye West kurz zuvor mit dem Mann und weiteren Fans geführt habe. Er habe darum gebeten, nicht fotografiert zu werden. «Ihr versteht nicht, was ich gerade durchmache», soll der Ex-Mann von Kim Kardashian (41) angeblich zu den Fans gesagt haben. Verständnisvoll habe eine Person geantwortet, dass das in Ordnung sei, weil jede und jeder ja mal «Familienprobleme» habe. Daraufhin sei Ye ausgetickt.

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Lilli.ch, Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

Agredis, Gewaltberatung von Mann zu Mann, Tel. 078 744 88 88

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

0 Kommentare