Lieber Phil Geld: Kapital auszahlen statt Rente beziehen
Aktualisiert

Lieber Phil GeldKapital auszahlen statt Rente beziehen

Die Diskussionen um tiefere Umwandlungssätze verunsichern. Ist es vorteilhaft, sich sein Vorsorgekapital bei der Pensionierung auszahlen zu lassen?

Die tiefen Zinsen der Pensionskassen sind vielen ein Dorn im Auge.

Die tiefen Zinsen der Pensionskassen sind vielen ein Dorn im Auge.

Lieber Phil Geld,

Ich spiele mit dem Gedanken, das angesparte Vorsorgegeld der 2. Säule bei meiner Pensionierung zu beziehen und selber zu verwalten. Ist das eine gute Idee? Mich verunsichern die Diskussionen um drohende Rentenkürzungen, falls meine Pensionskasse zu einem Sanierungsfall werden sollte.

Lieber Peter

Fälle, in denen Rentner mithelfen müssen, die Pensionskasse zu sanieren, sind zum Glück (noch) extrem selten. Möglicherweise spekulierst du aber darauf, mit dem Kapital als Vermögensanlage eine bessere Rendite zu erzielen als dies mit dem Rentenbezug möglich wäre.

Solide Kenntnisse in Finanzangelegenheiten und langjährige Erfahrungen sind dafür Voraussetzung. Gerade das Aktien-Portfolio kann zeitweise stark schwanken. Man darf hier nicht die Nerven verlieren und zu hohe Risiken eingehen. Du musst dir immer vor Augen halten: Hohe Renditen gehen leider oft auch mit hohen Risiken von Verlusten einher.

Für den Kapitalbezug des Altersguthabens sprechen die finanzielle Flexibilität und die Möglichkeit der vollen Begünstigung des Partners oder der Nachkommen im Rahmen des Erbrechts. Pensionskassen zahlen nämlich nur etwa zwei Drittel der Altersrente des verstorbenen Ehepartners als Witwen- oder Witwer-Rente aus.

Für die lebenslange Rente spricht die Sicherheit. Wer in guter Gesundheit ist und noch lange von der Rente leben darf, der profitiert von diesem Vorsorgesystem.

Für den Kapitalbezug kommen auch eher Personen in Frage, die ein überdurchschnittlich hohes Altersguthaben besitzen. Sie können höhere Risiken eingehen. Für diese Gruppe schlage ich den Königsweg vor: Die Hälfte des Guthabens als Kapital beziehen. Doch aufgepasst: Nicht bei allen Pensionskassen ist ein Kapitalbezug von 50 Prozent oder sogar 100 Prozent möglich. Das Gesetz schreibt nur vor, dass die Kassen mindestens 25 Prozent auszahlen müssen.

Informiere dich frühzeitig bei deinem Arbeitgeber. Zudem ist eine Voranmeldung für den Bezug erforderlich - bei einigen Kassen von bis zu drei Jahren. Beachte auch, dass bei der Auszahlung eine Steuer fällig wird, die je nach Kanton unterschiedlich hoch ausfällt.

Freundlich grüsst

Phil Geld

E-MAIL: phil.geld@20minuten.ch

Deine Meinung