Sicherheitsbedenken: Kapo Basel schliesst Messe mit giftigen Tieren
Aktualisiert

SicherheitsbedenkenKapo Basel schliesst Messe mit giftigen Tieren

Die Wanderausstellung «Geheimnisvolle Tiere» in der Messe Basel wurde auf Antrag des Veterinäramts geschlossen. Der Grund: Sicherheitsauflagen wurden nicht eingehalten.

von
lha
Terrarien, in denen mutmasslich giftige Tiere gehalten wurden, entsprachen nicht den Auflagen.

Terrarien, in denen mutmasslich giftige Tiere gehalten wurden, entsprachen nicht den Auflagen.

Kein Anbieter/Kapo BS

Die Kantonspolizei hat am Montagnachmittag bei einer Kontrolle festgestellt, dass Sicherheitsauflagen für die Ausstellung «Geheimnisvolle Tiere» in der Halle 5 der Messe Basel teilweise nicht eingehalten wurden. In der Wanderausstellung können die giftigsten und gefährlichsten Tiere der Welt bestaunt werden. Das Veterinäramt hat in der Folge auf Antrag der Kantonspolizei die sofortige Schliessung der Schau verfügt.

Konkret geht es um Terrarien, die nicht den Auflagen entsprechend mechanisch verschlossen waren und teilweise Öffnungen aufwiesen. Die Veranstalter haben indes die Möglichkeit, die Mängel zu beheben und nach einer erfolgreichen Nachkontrolle die Ausstellung fortzusetzen, heisst es in einer Mitteilung des Justiz- und Sicherheitsdepartements Basel-Stadt.

300 gefährlichsten Tiere zu Besuch in Basel

In der Austellung "Geheimnisvolle Tiere" können die weltweit 10 giftigsten Tiere bestaunt werden.

Die zehn giftigsten Tiere der Welt werden an der Ausstellung gezeigt. 20 Minuten war vor Ort. (Video: Fabienne Haupt)

Deine Meinung