Wabern: Kapo sucht mit Bild nach Bankräuber
Aktualisiert

WabernKapo sucht mit Bild nach Bankräuber

Kurz vor Weihnachten haben Unbekannte eine Bank in Wabern überfallen. Nun liegt ein Phantombild des Haupttäters vor. Die Polizei ruft Zeugen auf, sich zu melden.

von
mub
Der südländisch wirkende Haupttäter trug zum Zeitpunkt der Tat einen Bart, eine schwarze Jacke sowie eine schwarze Baseball-Mütze mit hellem Schriftzug.

Der südländisch wirkende Haupttäter trug zum Zeitpunkt der Tat einen Bart, eine schwarze Jacke sowie eine schwarze Baseball-Mütze mit hellem Schriftzug.

In Wabern hatten Unbekannte kurz vor Weihnachten eine Bank überfallen. Wie die Kapo Bern in einer Mitteilung schreibt, konnte der Täter trotz Fahndungsmassnahmen bisher noch nicht gefunden werden. Gestützt auf Zeugenaussagen hat die Polizei nun ein Phantombild des Haupttäters erstellt. Die Kapo geht davon aus, dass dieser bei seiner Tat von einem weiteren Mann unterstützt wurde.

Zeugenaussagen zufolge ist der Täter zwischen 30 und 35 Jahre alt, ca. 170 cm gross und von schlanker, sportlicher Statur. Zum Zeitpunkt der Tat trug der südländisch wirkende Mann einen Bart, eine schwarze Jacke sowie eine schwarze Baseball-Mütze mit hellem Schriftzug. Sein Helfer wird als 25- bis 35-jährig, von mittlerer Statur und eher kleiner Grösse beschrieben. Er trug eine Sonnnebrille, eine dunkelgraue Mütze und dunkle Kleidung.

Überfall kurz vor Weihnachten

Die Meldung zum Überfall war am 23. Dezember bei der Polizei eingegangen. Wie die Polizei in der Mitteilung schreibt, hatte der Täter die Bank durch den Haupteingang betreten und, für Dritte nicht sichtbar, eine Schalter-Angestellte mit einer Waffe bedroht. Nachdem ihm das geforderte Bargeld ausgehändigt worden war, ergriff er die Flucht. Verletzt wurde niemand.

Deine Meinung