Kaprun: Lüfter-Untersuchung
Aktualisiert

Kaprun: Lüfter-Untersuchung

Die Staatsanwaltschaft Salzburg hat im Zusammenhang mit der Gletscherbahn-Katastrophe von Kaprun Voruntersuchungen gegen den deutschen Heizlüfter-Hersteller Fakir eingeleitet.

Nach den umstrittenen Freisprüchen im Prozess um das Unglück mit 155 Toten hatte der Vorsitzende Richter am vergangenen Donnerstag in seiner Urteilsbegründung betont, dass der Brand eindeutig vom Heizstrahler im Unglückszug ausgegangen sei.

Deine Meinung