Hyperloop: Kapseln sollen Reisende auf 1200 km/h schiessen
Aktualisiert

HyperloopKapseln sollen Reisende auf 1200 km/h schiessen

Das Hyperloop-System von Tesla-Gründer Elon Musk hat einen grossen Schritt vorwärts gemacht. Erstmals wurden konkrete Ideen für die Kapseln prämiert.

von
jcg

Ingenieurstudenten des Massachusetts Institute of Technology haben einen Wettbewerb unter mehreren Universitäten gewonnen, ein Kapsel-Design für Elon Musks Hyperloop zu entwickeln.

Der Mitgründer des Raumfahrtunternehmens SpaceX und Elektroautobauers Tesla Motors will ein Konzept für eine Hochgeschwindigkeitsbahn umsetzen, bei dem Kapseln mit bis zu 30 Passagieren in Röhren eine Geschwindigkeit von über 1220 Kilometern in der Stunde erreichen sollen.

So soll die etwa sechsstündige Autofahrt von Los Angeles nach San Francisco künftig durch eine rund halbstündige Kapselreise in einer Röhre ersetzt werden. Dabei sollen in jede Kapsel 20 bis 30 Leute passen. Luftkissen sollen die Kapseln stabilisieren.

Zwei Teststrecken geplant

Zu dem Wettbewerb waren am Freitag mehr als 100 Teams mit insgesamt rund 1000 Technikstudenten zur Texas A&M University in College Station gekommen. Der Sieg für die MIT-Studenten wurde am Samstag bekanntgegeben. Das Team der niederländischen Universität Delft kam auf den zweiten Platz, dahinter die Teams von US-Universitäten in Wisconsin, Virginia und Kalifornien.

Die Topteams werden ihre Kapsel-Designs bauen und auf dem ersten Hyperloop-Track der Welt testen, der von der Firma Aecom neben der SpaceX-Zentrale in Kalifornien ab diesem Frühjahr gebaut wird.

Daneben plant die Firma Hyperloop Transportation Technologies eine Teststrecke bei der ökologischen Planstadt Quay Valley in Kalifornien zu bauen. In dem Ort sollen dereinst Zehntausende umweltbewusste Einwohner leben.

Deine Meinung