Aktualisiert 15.01.2014 12:29

Rabiates BalzverhaltenKapuziner werfen Steine, um Partner anzulocken

Die Weibchen der Rückenstreifen-Kapuziner in Brasilien werben mit einer etwas rabiaten Methode um Sexualpartner: Sie bewerfen die Männchen mit Steinen.

von
lmm

Kapuzineraffen sind sehr intelligente Tiere – so waren sie die ersten Nicht-Menschenaffen, bei denen Werkzeuggebrauch nachgewiesen werden konnte. Unter anderem benutzen sie Steine, um Nüsse zu knacken und Löcher zu graben und abzutasten.

Doch die Weibchen der Rückenstreifen-Kapuziner – wissenschaftlich bekannt als Sapajus libidinosus – benutzen Steine noch für etwas ganz anderes: Sie bewerfen Männchen damit, um sie auf ihre Paarungsbereitschaft aufmerksam zu machen. Denn die Kapuzinerweibchen zeigen keine äusserlichen Merkmale, wenn sie fruchtbar sind, etwa eine Farbänderung oder Schwellung der Genitalien wie bei anderen Affen. Darum müssen sie ihre potenziellen Beglücker mit einer etwas rabiaten Methode zu sich holen.

Dies beobachtete die Zoologin Camila Galheigo Coelho, die seit Jahren das Sexualleben der Kapuzineraffen studiert. Sie glaubt jedoch, dass dies ein spezifisches Verhalten der Kapuzineräffchen in der Serra da Capivara, wo sie ihre Forschungen betreibt, ist und sonst nirgendwo vorkommt. Sie präsentiert ihre Erkenntnisse in einer Folge in der Serie «Wild Brazil» auf BBC/Discovery Channel.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.