Karen Fleischmann: Auf den Spuren von Melanie Winiger
Aktualisiert

Karen Fleischmann: Auf den Spuren von Melanie Winiger

Am 17. September wird die neue Miss Schweiz gekürt. Unter den Finalistinnen befindet sich mit Karen Fleischmann eine Kandidatin, die frappante Parallelen zu einer Ex-Miss-Schweiz aufweist: Melanie Winiger.

Sie ist 21-jährig, lebt in Luzern und nimmt kein Blatt vor den Mund: Karen Fleischmann. Die Miss-Schweiz-Finalistin 2005 gehört zu den Favoritinnen für die Nachfolge von Fiona Hefti (25).

Und dies aus gutem Grund. Sie könnte die Schwester von Melanie Winiger (26) sein. Nicht nur optisch erinnert die kecke Single-Dame stark an die frühere Miss Schweiz.

Auch in der Ausdrucksweise, Spontaneität und Mimik steht Fleischmann der fünf Jahre älteren Winiger in nichts nach. «Melanie ist mein Vorbild», gibt die Serviceangestellte der Luzerner Shine-Bar denn auch unumwunden zu. Begründung: «Winiger hat Pep und sagt, was sie denkt. Das gefällt mir.»

Setzt man Pep mit Spontaneität gleich, so ist das eine Charaktereigenschaft, die auch auf Fleischmann zutrifft. Auf die Frage, wie lange sie denn ohne Sex leben könnte, sagte sie in einem TV-Interview: «Das schaffe ich ohne Probleme drei Jahre lang.»

Vergleiche mit der Ex-Miss-Schweiz höre sie oft. «Wenn ich bei Karina Berger (37) ins Büro trete, sagen dort alle: Ah, die Schwester von Melanie Winiger kommt uns besuchen», erzählt die Halbfilipina.

Sie fasse das als Kompliment auf, obwohl sie Winiger noch nie begegnet sei. «Ich würde sie gerne mal kennen lernen», sagt Fleischmann. Dieser Wunsch dürfte bei einem allfälligen Triumph am Samstag in einer Woche bestimmt in Erfüllung gehen.

Ralph Hennecke

Deine Meinung