Aktualisiert 29.09.2009 17:09

Winehouses Suchtproblem

Karibischer Gesundbeter soll Amy heilen

Amy Winehouse hat einen Termin mit dem karibischen Gesundbeter Peter Hippolyte, um «ihre Gedanken neu zu ordnen», damit die Sängerin ihre Sucht überwinden kann.

von
sim

Die gebeutelte Sängerin, die mit Alkohol- und Drogenproblemen kämpfte, hat Peter Hippolyte während ihrer Zeit auf der karibischen Insel St. Lucia getroffen und war so beeindruckt von dem Gesundbeter, dass sie ihn bat, nach London zu kommen. Mit seiner Hilfe will sie es schaffen, vom Koma-Feiern loszukommen. Zu Hippolytes Behandlung gehört das ausgiebige Teetrinken, Singen und Handauflegen.

Dem britischen 'Heat'-Magazin sagte der Gesundheiler: «Wir umarmen und wir küssen uns. Dann lege ich meine Hände auf ihre Schulter. Ich sage ihr, dass sie sich nicht sorgen muss. Wir singen auch gemeinsam. Wenn ich ins Vereinigte Königreich komme, werde ich meine Hände nutzen, um sie zu heilen und meine geistige Heilkraft, um ihre Gedanken neu zu ordnen. Wir beten gemeinsam und trinken Busch-Tee mit Antioxidantien.»

Die 26-jährige Winehouse soll mit Hippolytes Arbeit hochzufrieden sein und will ihn bald wiedersehen. «Ich habe heilende Hände und rede mit ihr, erkläre ihr Sachen. Sie ist ein wunderbarer Mensch und glaubt an mich. Ich komme nach England, um ihr zu helfen.»

(sim/bang)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.