Oscar-Gewinner: Karl Malden tot
Aktualisiert

Oscar-GewinnerKarl Malden tot

Der US-Schauspieler Karl Malden ist im Alter von 97 Jahren gestorben, verlautete aus Familienkreisen des Oscar-Preisträgers in Los Angeles.

Dem Schweizer Publikum ist Malden vor allem in seiner Rolle als Polizist Mike Stone in der erfolgreichen TV-Serie «Die Strassen von San Francisco» an der Seite von Michael Douglas bekannt geworden.

Den begehrten Oscar erhielt der aus Chicago stammende Sohn einer tschechischen Mutter und eines serbischen Vaters wurde bereits 1951 mit der begehrten Trophäe für seine Nebenrolle in dem Marlon-Brando-Welterfolg «Endstation Sehnsucht».

Malden statt Mladen

Malden, der eigentlich Karl Mladen Sekulovich hiess, war Arbeiter in einer Stahlfabrik und besuchte kurz eine Lehrerausbildung, bevor er 1933 in seiner Heimatstadt die Ausbildung zum Schauspieler absolvierte. Geboren wurde er am 22. März 1912.

In New York hatte er erste Bühnenerfolge, sein Kinodebüt gab er 1940. Von 1947 an stand er regelmässig vor der Kamera, wobei die enge Zusammenarbeit mit dem Regisseur Elia Kazan damals seine Karriere bestimmte und förderte. In den 60er Jahren war Malden ein sehr gefragter Charakterdarsteller in ganz verschiedenen Genres wie Kriegs-, Gangster- und Westernfilmen. (dapd)

Deine Meinung