Aktualisiert 19.08.2009 12:33

Pulverfass IranKarrubi will Gefängnis-Vergewaltigungen beweisen

Der Oppositionspolitiker Mahdi Karrubi will in der Debatte über mutmassliche Vergewaltigungen in iranischen Gefängnissen konkrete Beweise vorlegen.

In einem Schreiben an Parlamentspräsident Ali Laridschani erklärte Karrubi, bei einem Treffen mit Präsident Mahmud Ahmadinedschad und weiteren ranghohen Politikern werde er Belege für seine Vorwürfe erbringen. Das Schreiben wurde am Mittwoch auf der Website von Karrubis Partei veröffentlicht.

Der bei der Präsidentenwahl im Juni unterlegene Kandidat hat erklärt, im inzwischen geschlossenen Kahrisak-Gefängnis in Teheran seien Häftlinge brutal vergewaltigt worden. Ehemalige Gefangene hätten ihm geschildert, was ihnen widerfahren sei oder was sie beobachtet hätten. Laridschani erklärte dazu, die Vorwürfe hätten sich bei einer parlamentarischen Untersuchung als haltlos erwiesen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.