Aktualisiert 08.09.2009 13:33

AfghanistanKarsai hat gewonnen

Drei Wochen nach der Präsidentschaftswahl in Afghanistan steuert Amtsinhaber Hamid Karsai auf einen klaren Sieg zu. Nach Auszählung von 92 Prozent aller Stimmen lag der Politiker der paschtunischen Mehrheit mit 54 Prozent in Front.

Kurz vor Bekanntgabe des neuen Ergebnisses hatte die von den UN unterstützte Wahlbeschwerdekommission erklärt, es gebe «klare und überzeugende Hinweise auf Betrug». Insgesamt wurden etwa 200.000 Stimmen für die Präsidentenwahl wegen Betrugs für ungültig erklärt. Eine zweifache Prüfung habe ergeben, dass diese Stimmen nicht gewertet werden könnten, sagte der Leiter der Wahlkommission, Daud Ali Nadschafi. «In einigen Regionen war die Beteiligung höher als die Zahl der Stimmzettel, die wir an die Wahllokale geschickt haben.» In 447 Wahllokalen sei es zu Unregelmässigkeiten gekommen. Fragwürdige Ergebnisse gebe es in den Provinzen Ghasni, Paktika und Kandahar.

In Wahllokalen mit einer Wahlbeteiligung von hundert Prozent sowie in Bezirken mit mehr als 95 Prozent für einen Kandidaten sollen die Stimmen nachgezählt werden. Das offizielle Endergebnis wird sich somit bis etwa Ende September verzögern.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.