Grosse Ehre: Kasami für Tor des Jahres nominiert

Aktualisiert

Grosse EhreKasami für Tor des Jahres nominiert

Pajtim Kasami gehört zu den zehn Kandidaten für den Puskas-Award der Fifa. Der Schweizer Nati-Spieler schoss am 21. Oktober 2013 für Fulham eine Riesenkiste.

von
heg

Pajtim Kasami spielt mittlerweile für Olympiakos Piräus. Der Fifa ist jedoch nicht entgangen, dass der Schweizer Mittelfeldakteur letztes Jahr bei Fulham mit einem Treffer für Furore sorgte. Dieser ist vom Weltfussballverband für den Puskas-Award, das Tor des Jahres, nominiert worden.

Nach einem langen Sprint in der Partie gegen Crystal Palace präparierte Kasami einen 40-m-Pass des Verteidigers Riether mit der Brust und überwand den gegnerischen Keeper mit einem spektakulären Volleyschuss von der rechten Strafraumgrenze aus. Kasamis damaliger Klubtrainer Martin Jol, im Normalfall als eher zurückhaltend bekannt, kommentierte seinerzeit: «Das war eines der speziellsten Tore, das ich je gesehen habe.» Fulham gewann die Partie schlussendlich 4:1. Philippe Senderos, der heute bei Aston Villa kickt, schoss den letzten Treffer.

Harte Konkurrenz

Kasami hat im Kampf um das Tor des Jahres namhafte Konkurrenten. Zlatan Ibrahimovic, Diego Costa, James Rodriguez und Robin van Persie sind mit Traumtoren ebenfalls für den Puskas-Award nominiert. Die übrigen Nominierten sind Tim Cahill, Marco Fabian, Camilo Sanvezzo und Hisato Sato. Mit Stephanie Roche ist auch eine Frau vertreten.

Bis am 1. Dezember können die Fans für ihr Tor des Jahres stimmen. Danach reduziert die Fifa die Auswahl auf jene drei Konkurrenten, die am meisten Stimmen erhalten haben. (heg/si)

Deine Meinung