Aktualisiert 28.03.2019 15:19

Avec Box

Kassenloser Laden steht bereits im Bahnhof Zürich

Ende nächster Woche lanciert Valora den ersten Laden, der ganz ohne Kasse auskommt. Die Avec Box steht bereits im Hauptbahnhof Zürich.

von
S. Spaeth
1 / 10
Heute gibts einen ersten Augenschein des kassenlosen Ladens in der grossen Halle des Zürcher Hauptbahnhofs.

Heute gibts einen ersten Augenschein des kassenlosen Ladens in der grossen Halle des Zürcher Hauptbahnhofs.

20 Minuten
Am Samstag, 6. April öffnet der Laden für die Kunden.

Am Samstag, 6. April öffnet der Laden für die Kunden.

20 Minuten
Noch kann niemand dort einkaufen.

Noch kann niemand dort einkaufen.

20 Minuten

Für die Schweiz ist es ein absolutes Novum: Ein Laden, der ganz ohne Kasse auskommt. Der Kioskkonzern Valora hat sein Konzept, das massgeblich von Amazon Go inspiriert ist, im letzten Dezember bereits erstmals angekündigt. Nun wird bekannt: Die Avec Box startet im Hauptbahnhof Zürich. Für das Publikum wird der Laden am Samstag, 6. April, eröffnet. Das geht aus einer Einladung an die Medien hervor.

Die 53 Quadratmeter grosse Avec Box wurde in der Nacht auf Donnerstag bereits in der grossen Halle des Zürcher Hauptbahnhofs angeliefert. Mit der Box will Valora gemäss eigenen Angaben zeigen, wie ein Convenience-Sortiment mit vielen frischen Esswaren auf kleinster Fläche und ganz ohne Kassen funktioniert. Die Ladenbox wird nur vorübergehend während einiger Wochen im Hauptbahnhof platziert sein. Ziel von Valora ist es nach wie vor, im Laufe des Frühjahrs die Avec Box am Bahnhof Wetzikon zu eröffnen.

24 Stunden geöffnet?

Wie die Öffnungszeiten der Avec Box im Bahnhof Zürich sein werden, ist noch offen. Valora verweist auf den Medienanlass von kommender Woche, an dem auch Valora-CEO Michael Mueller teilnehmen wird. Theoretisch könnte der Laden, der bis auf die Stosszeiten am Morgen und am Abend ohne Personal auskommt, während 24 Stunden geöffnet sein. Die SBB als Vermieterin der Fläche wollte sich zu Auflagen an Valora nicht äussern.

Im kassenlosen Laden scannen Kunden bereits vor dem Geschäft einen QR-Code mit der Avec-App, daraufhin erhalten sie Zugang zum Laden. Dort wählen sie ihre Produkte aus und scannen den aufgedruckten Barcode mit dem Handy. Die Bezahlung erfolgt ebenfalls über die App. Ob das über Kreditkarte, Paypal oder andere Services geschehen wird, verrät Valora noch nicht.

Noch ein neues Format: Avec X

Wie aus dem Schreiben an die Medien ebenfalls hervorgeht, startet im Bahnhof Zürich auch das Format Avec X. Darin sieht der Kioskkonzern sein Innovationslabor: Es kommt in die unterirdische Bahnhofstrasse-Passage in ein Lokal, in dem bis anhin eine Metzgerei untergebracht war. Zuletzt ist der Laden umgebaut worden. Laut eigenen Angaben will Valora mit Avec X digitale Bezahlmöglichkeiten, personalisiertes Einkaufen sowie weitere Convenience-Trends der Zukunft laufend testen.

In den USA gibt es bereits ähnliche Ladenkonzepte: Ende 2016 eröffnete Amazon das erste Geschäft unter dem Namen Amazon Go. Auch dort basiert alles auf einer App – Kassen oder Self-Checkout gibt es nicht.

So funktioniert der kassenlose Laden

Mit diesem Video wirbt Valora für das neue Ladenkonzept. (Video: Valora)

Mit diesem Video wirbt Valora für das neue Ladenkonzept. (Video: Valora)

Bleiben Sie über Wirtschaftsthemen informiert

Wenn Sie die Benachrichtigungen des Wirtschaftskanals abonnieren, bleiben Sie stets top informiert über die Entwicklungen der Business-Welt. Erfahren Sie dank des Dienstes zuerst, welcher Boss mit dem Rücken zur Wand steht oder ob Ihr Job bald durch einen Roboter erledigt wird. Abonnieren Sie hier den Wirtschafts-Push (funktioniert nur in der App)!

Social Media

Sie finden uns übrigens auch auf Facebook, Instagram und Twitter!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.