Kate Moss' Anwälte verhandeln über Termin für polizeiliche Vernehmung
Aktualisiert

Kate Moss' Anwälte verhandeln über Termin für polizeiliche Vernehmung

Seit zwei Wochen verhandeln die Anwälte von Topmodel Kate Moss mit der Londoner Polizei über einen Termin für eine Vernehmung wegen der Kokain-Affäre.

Der Sprecher der 32-Jährigen, Stuart Higgins, erklärte am Samstag in London, Moss habe stets klargemacht, dass sie bereit sei, mit der Polizei zusammenzuarbeiten. Bislang sei aber noch nichts Konkretes vereinbart worden.

Seit im September Fotos von ihr veröffentlicht wurden, die sie beim Konsum von Kokain zeigen, hält sich Moss im Ausland auf. Anfang Januar hatte die britische Polizei sie zur Rückkehr in ihre Heimat aufgefordert. Moss solle zu ihrem mutmasslichen Drogenkonsum befragt werden, sagte Tarique Ghaffur von Scotland Yard. «Je eher sie mit uns spricht, umso besser für sie und für uns alle.»

Moss hatte als Folge der Kokain-Affäre hoch dotierte Werbeverträge mit H&M, Burberry und Chanel verloren. Nach einem Drogenentzug in einer Klinik im US-Staat Arizona konnte sie aber wieder an ihre alte Karriere anknüpfen. Von ihrem Freund, dem Rockmusiker Pete Doherty, trennte sie sich. Doherty ist bereits mehrfach wegen Drogenbesitzes festgenommen worden. (dapd)

Deine Meinung