Aktualisiert 02.08.2012 09:03

Ungleiche SchwesternKate top, Pippa Flop

Was für eine Ehre: Vom «Vanity Fair» wurde Kate Middleton zur Stilikone Nummer eins gewählt. Ihre Schwester Pippa hingegen muss sich harsche Worte von Modezar Karl Lagerfeld anhören.

von
los

Vergangenes Jahr richteten sich alle Augen auf Kate Middleton: Egal, wo die Herzogin von Cambridge auftauchte, ihr Outfit stand stets im Mittelpunkt des Interesses. Ob extravagant oder schlicht – Kates Kleider waren innert Kürze ausverkauft.

Mit ihrem Mix aus Designer-Klamotten und Waren von der Stange mutierte sie zur Stilikone. Jetzt schaffte es Kate sogar auf den ersten Platz der Best-Dressed-Liste des Magazins «Vanity Fair».

Doch nicht nur Modemagazine und junge Frauen gehören zu Middletons Anhängern. Auch Karl Lagerfeld ist ganz angetan von ihr. «Ich mag solche Frauen, ich mag klassische Schönheiten», so der Designer zu Thesun.co.uk.

Während er bei Kate regelrecht ins Schwärmen gerät, findet Lagerfeld für ihre Schwester Pippa keine netten Worte. «Ich mag das Gesicht von Kates Schwester nicht. Sie sollte sich nur von hinten zeigen», sagt er.

Vielleicht liegt Lagerfeld da gar nicht so falsch. Schliesslich schaffte es Pippa auch nur dank ihres Hinterteils in die Schlagzeilen. Ihr Po wurde rauf und runter gefeiert, danach wurde es ruhig um die «Royal Hotness».

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.