Nach Jux-Anruf im Spital: Kates Krankenschwester bringt sich um
Aktualisiert

Nach Jux-Anruf im SpitalKates Krankenschwester bringt sich um

Die Krankenschwester glaubte, mit der Queen zu sprechen. Doch der Anruf ins Spital der schwangeren Herzogin Kate stellte sich als Telefon-Scherz heraus. Nun hat sich Jacinta S. das Leben genommen.

von
rme

Die Krankenschwester aus dem Spital von Herzogin Kate, die zumsammen mit einer weiteren Krankenschwester Opfer eines Scherzanrufes wurde, hat sich das Leben genommen. Der Körper von Jacinta S. sei am Morgen unweit des König-Edward-VII.-Spitals gefunden worden, berichtet «Daily Mail».

Sämtliche Rettungsversuche blieben erfolglos. Noch sind die genauen Umstände der Todesursache ungeklärt. Scotland Yard gibt sich zurückhaltend und teilt mit, zu diesem Zeitpunkt werde der Tod der Schwester nicht als «verdächtig» angesehen.

Jacinta S. war vor einigen Tagen von zwei Moderatoren des australischen Radiosenders «2Day FM» veräppelt worden. Einer der beiden, Mel Greig, gab sich als Queen Elizabeth aus und rief mit verstellter Stimme im Spital an, um sich nach dem Gesundheitszustand von Herzogin Kate zu erkundigen.

«Eine ausgezeichnete Krankenschwester»

«Guten Tag. Könnte ich bitte mit Kate sprechen, meiner Enkelin?», fragte die falsche Queen freundlich. Jacinta S. antwortete der Krone treu ergeben, dass sie dies selbstverständlich machen könne und leitete den Anruf weiter an eine Kollegin. Diese gab dem Radiomoderator bereitwillig Auskunft. Die ganze Welt lachte über diesen gelungenen Telefonscherz. Was für Folgen er mit sich brachte, ahnte wohl niemand.

Das Spital bestätigte den Tod der Krankenschwester in einem Communiqué. Jacinta S. sei eine ausgezeichnete Angestellte gewesen und habe seit vier Jahren im König-Edward-VII.-Spital gearbeitet. Man habe sie nach dem Scherzanruf so gut wie möglich begleitet. «Unsere Gedanken gehören ihrer Familie und ihren Freunden», wird Spitalchef John Lofthouse zitiert. «Jeder hier ist geschockt über den Verlust einer beliebten und wertvollen Kollegen.»

Jacinta S. war verheiratet und Mutter von zwei Kindern. Sie arbeitete seit vier Jahren im Londoner Privatspital.

Kate und William «zutiefst betrübt»

Auch Kate und William sind schockiert. In einer Mitteilung drücken sie ihre Betroffenheit aus: «Der Herzog und die Herzogin von Cambridge sind zutiefst betrübt über die Nachricht des Todes von Jacinta S. Ihre Köngliche Hoheit wurde im King Edward VII Spital zu jeder Zeit bestens versorgt. Ihre Gebete und Gedanken sind bei Jacintas Familie, Freunden und Mitarbeitern.»

Ein Sprecher des Königshauses betonte, dass sich der Palast zu keinem Zeitpunkt über den Zwischenfall mit dem Scherzanruf beschwert habe.

Deine Meinung