Aktualisiert 27.08.2012 10:13

Schnäppchen-ScheidungKatie Holmes bekommt keine Abfindung

Fünf Jahre waren sie verheiratet, trotzdem bekommt Katie Holmes keinen Cent: Tom Cruise muss nur seiner Tochter Suri Unterhalt bezahlen.

von
isa

Tom Cruise kommt nach der Blitzscheidung von Katie Holmes ganz schön billig weg. Nach Informationen des Promiportals «TMZ.com» hat sich das Paar darauf verständigt, die Klausel ihres Ehevertrages anzuwenden. Der sieht vor, dass Holmes im Falle einer Scheidung keinen Cent von Cruises beträchtlichem Vermögen erhält, das auf rund 250 Millionen Dollar geschätzt wird. Der 50-Jährige muss seiner Ex-Frau keinen Unterhalt bezahlen. Stattdessen erhält Holmes monatliche Zuwendungen für die gemeinsame Tochter Suri.

Wie «TMZ» unter Berufung auf mit den Gerichtsunterlagen vertraute Quellen berichtet, überweist Cruise jeden Monat rund 30 000 Dollar, so lange bis die sechsjährige Suri ihr 18. Lebensjahr vollendet hat. Das ergibt eine Gesamtsumme von rund 4,5 Millionen Dollar. Ausserdem kommt der Vater zusätzlich für alle Schul-, Versicherungs- und Gesundheitskosten des Mädchens auf.

Lieber eine schnelle Scheidung als Geld

Die Vereinbarung wird erneut als Zeichen dafür gewertet, dass Holmes die Ehe und Verbindung zu Cruise möglichst schnell beenden wollte. Eine schnelle Scheidung waren ihr offenbar lieber als die Millionen von Tom Cruise. Hätte sie in einem Gerichtsprozesses um Unterhalt für Suri gekämpft, hätte die 33-Jährige vermutlich eine sehr viel höhere Summe zugesprochen bekommen. Zumindest in einem Punkt war sie erfolgreich: Tochter Suri muss keine Scientology-Schule besuchen. Das hat Mutter Katie Holmes jetzt sogar schriftlich.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.