Katie Price will neuen Kunst-Busen
Aktualisiert

Katie Price will neuen Kunst-Busen

Busennmodel Katie Price will zum fünften Mal ihre Brüste operieren lassen. Angeblich sind ihr die jetzigen zu natürlich.

Operiert wurden Prices Brüste 1998, 1999, 2000 und 2004. Jetzt sind die Riesen-Teile nicht mehr gut genug, sehen Katie angeblich zu echt aus, wie der Onlinedienst bild.de berichtet.

Neues Ideal ist «Baywatch»-Nixe Pamela Anderson (36). Price wird im Klatschblatt «News of the world» zitiert: «Ich wünschte, ich hätte es auf die amerikanische Art machen lassen – den aufgesetzten Fake-Look.»

Freundin doppelt nach: «Katie möchte Pammys Busen. In den Staaten ist es üblich, den Mädchen hohe, runde Brüste zu machen. Das ist es, was Katie will.»

Spätestens bis zur Winter-Hochzeit mit Lover Peter André (31) soll der Busen schön unecht sein, wie es weiter heisst.

Deine Meinung