Aktualisiert 19.12.2017 09:27

Basel

Katze sass 24 Stunden auf Baum fest

Erst ein Baumkletterer konnte am Montagmorgen an der Grenze zum Baselbiet in 30 Metern Höhe eine Katze von einem Baum retten. Die Feuerwehr war zuvor gescheitert.

von
daf

«Die Katze wollte trotz langem, aufmunterndem Zureden nicht herunterkommen», erzählt Nicole Rudin, Präsidentin der Tierhilfe Regio Basel nach einer spektakulären Rettungsaktion. Am Sonntagabend bekam sie einen Anruf: Eine Katze befinde sich seit Stunden auf einem Baum beim Dorenbach. «Passanten hatten schon die Feuerwehr alarmiert. Diese habe mitgeteilt, der Baum sei morsch und sie würden die Katze deshalb nicht herunterholen. Sie komme von selbst wieder runter wenn sie Hunger habe», so die 51-Jährige, die seit 15 Jahren als Tierschützerin arbeitet. Es ist nicht der erste Fall, in dem die Feuerwehr ob einer Katze auf einem Baum machtlos war.

Rudin und die Vizepräsidentin der Tierhilfe machten sich spät abends zum besagten Baum auf und hörten in rund 30 Metern Höhe wiederholtes Miauen. «Alles Locken und Rufen nützte abe nichts», erklärt Rudin. In der Not habe sie spontan nach Rettungsmöglichkeiten gegoogelt – und stiess auf einen Baumpfleger aus Muttenz, der schon eine andere Katze aus einer ähnlichen Misere retten konnte. Rudin griff um halb 12 Uhr nachts zum Handy und rief Beat Kaspar an.

Seit Sonntagmorgen auf dem Baum

Kaspar machte sich für die Rettungsaktion bereit. Diese war für Montagmorgen geplant. Wegen des eisigen Winterwetters und aus Sorge um die Katze trafen sich Rudin und ihre Kollegin um 7 Uhr früh mit Kaspar und einem zweiten Helfer. «Die Katze war zu diesem Zeitpunkt schon 24 Stunden auf dem Baum und Wind und Wetter ausgesetzt», berichtet Rudin. Ein Anwohner habe das Tier bereits am Sonntagmorgen früh bemerkt, da sein Miauen deutlich zu hören gewesen sei.

1 / 6
Bei Eiseskälte und Schnee harrte in Binningen eine Katze rund 24 Stunden auf einem Baum aus.

Bei Eiseskälte und Schnee harrte in Binningen eine Katze rund 24 Stunden auf einem Baum aus.

Leser-Reporter/Nicole Rudin
Montagmorgen früh: Baumpfleger Beat Kaspar klettert in rund 30 Meter Höhe, um die Katze herunter zu holen.

Montagmorgen früh: Baumpfleger Beat Kaspar klettert in rund 30 Meter Höhe, um die Katze herunter zu holen.

Leser-Reporter/Nicole Rudin
Die Feuerwehr konnte die Katze am Vorabend nicht retten. Auch für Kaspar ist es kein leichtes Unterfangen.

Die Feuerwehr konnte die Katze am Vorabend nicht retten. Auch für Kaspar ist es kein leichtes Unterfangen.

Leser-Reporter/Nicole Rudin

Mit Kletterausrüstung, Taschenlampe und Funkgerät ausgestattet, erklomm Kaspar die über 30 Meter hohe Akazie und konnte Katz Ginger nach über 20-minütiger Überzeugungsarbeit schliesslich einsacken: In einem Stoffbeutel brachte er das verängstigte Tier zurück auf sicheren Boden.

Schnell wieder aufgepäppelt

Dem Vierbeiner geht es inzwischen wieder gut. Rudin hat Ginger in der Tierhilfe Regio Basel wieder aufgepäppelt. «Sie hat sich inzwischen beruhigt, ist wohlauf und hat gefressen», sagt Rudin wenige Stunden nach der Rettungsaktion. Rudin wird nun mit dem Besitzer Kontakt aufnehmen, damit er das gerettete Tier abholen kann.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.