Kein Einzelfall – Katze stirbt, weil Pool nicht abgedeckt war
Publiziert

Kein EinzelfallKatze stirbt, weil Pool nicht abgedeckt war

In Oberkulm AG ist eine Katze in einem nicht abgedeckten Pool ertrunken. Der Tod sei kein Einzelfall, wie die Tierschutzorganisation Netap meldet.

von
Simone Quaderer
1 / 5
Ein Pool ohne Abdeckung wurde einer Katze in Oberkulm AG zum Verhängnis. (Symbolbild) 

Ein Pool ohne Abdeckung wurde einer Katze in Oberkulm AG zum Verhängnis. (Symbolbild)

Getty Images/EyeEm
Das Tier wurde bereits seit einigen Tagen vermisst und daraufhin tot in einem privaten Schwimmbad aufgefunden. Es ist kein Einzelfall, wie Esther Geisser, Präsidentin der Tierschutzorganisation Netap auf Anfrage sagt: «Wir haben immer wieder solche Vorfälle.»

Das Tier wurde bereits seit einigen Tagen vermisst und daraufhin tot in einem privaten Schwimmbad aufgefunden. Es ist kein Einzelfall, wie Esther Geisser, Präsidentin der Tierschutzorganisation Netap auf Anfrage sagt: «Wir haben immer wieder solche Vorfälle.»

Unsplash
Ist die Badesaison vorbei, lassen viele Pool-Besitzer das Wasser nicht vollständig ab. Wird dann der Pool nicht abgedeckt, kann dies für ein Tier mit dem Tod enden.

Ist die Badesaison vorbei, lassen viele Pool-Besitzer das Wasser nicht vollständig ab. Wird dann der Pool nicht abgedeckt, kann dies für ein Tier mit dem Tod enden.

Unsplash

Darum gehts

  • Ein offener Pool wurde für eine vermisste Katze in Oberkulm AG zur Todesfalle.

  • Der Tierschutzorganisation Netap ist der Fall bekannt. Im Januar wurden ihr bereits drei Vorfälle dieser Art gemeldet.

  • Netap-Präsidentin Esther Geisser mahnt Katzenhalter zur Vorsicht.

Ein Pool ohne Abdeckung wurde einer Katze in Oberkulm AG zum Verhängnis. Das Tier wurde bereits seit einigen Tagen vermisst und daraufhin tot in einem privaten Schwimmbad aufgefunden. Es ist kein Einzelfall, wie Esther Geisser, Präsidentin der Tierschutzorganisation Netap auf Anfrage sagt: «Uns werden immer wieder solche Vorfälle gemeldet. Allein im Januar bereits drei! Die Dunkelziffer ist bestimmt sehr hoch.»

«Kämpfen noch lange um ihr Leben»

Ist die Badesaison vorbei, lassen viele Pool-Besitzer das Wasser nicht vollständig ab. Wird dann der Pool nicht abgedeckt, kann dies für ein Tier mit dem Tod enden. «Wenn eine Katze oder ein anderes Tier auf der Flucht ist, kann es sein, dass sie in den Pool fallen und ertrinken», sagt Geisser zu 20 Minuten. Dabei könne man dies als Pool-Besitzer leicht verhindern, indem man das Becken mit einer Plane abdecke oder den Pool anderweitig sichere. «Viele sichern ihren Pool aber nicht ab, da die Abdeckung unter den Schneemassen zu fest belastet werden könnte.»

Und weiter: «Da man im Winter weniger im Freien ist, bemerkt man die ertrinkenden Tiere dann erst recht nicht.» Für Geisser ist aber klar: «Es sind lange und qualvolle Tode, denn die Tiere können grundsätzlich schwimmen und kämpfen noch lange um ihr Leben. Es ist sehr fahrlässig, einen Pool nicht zu sichern.» Netap rät Halterinnen und Haltern, in ihrem Umfeld Ausschau zu halten und allenfalls das Gespräch mit Besitzern von ungesicherten Pools zu suchen.

Die Anrufer und Anruferinnen, die bei Netap ihre tot im Pool aufgefundenen Katzen melden, seien oft am Boden zerstört. «Die Trauer ist immens gross. Die Tiere sind Familienmitglieder oder manchmal sogar der einzige Wegbegleiter der Angehörigen», so die Präsidentin der Tierschutzorganisation.

Empfehlung, gegen uneinsichtige Personen vorzugehen

Leider gäbe es aber immer wieder Poolbesitzer und Poolbesitzerinnen, die ihren Pool weiterhin nicht abdecken wollten. «Ich würde auf jeden Fall probieren, gegen uneinsichtige Personen vorzugehen. Es ist ja nicht schwer, einen Pool abzusichern. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass ein Richter zugunsten eines Katzenhalters entscheiden würde», sagt Juristin Geisser. Weiter wünscht sie sich, dass künftig Bussen ausgesprochen werden können, wenn ein Tier durch derart fahrlässiges Verhalten getötet wird.

Aktivier jetzt den Bern-Push!

Nur mit dem Bern-Push von 20 Minuten bekommst du die aktuellsten News aus der Region Bern, Freiburg und Solothurn blitzschnell auf dein Handy geliefert.

Und so gehts: In der 20-Minuten-App tippst du rechts unten auf «Cockpit». Dort auf «Mitteilungen» und dann «Weiter». Dann markierst du bei den Regionen «Bern», tippst noch einmal «Weiter» und dann «Bestätigen». Voilà!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

46 Kommentare