XFR-S Sportbrake: Katzen würden Jaguar kaufen
Aktualisiert

XFR-S SportbrakeKatzen würden Jaguar kaufen

Der Jaguar XFR-S Sportbrake ist ein aufregendes Geschoss mit praktischem Kombi-Abteil. Das finden offenbar nicht nur Zweibeiner.

von
Nina Vetterli

Vielleicht liegt's an der Kälte. Daran, dass die Motorhaube nach dem Fahren stets noch eine Weile warm bleibt bevor sie abkühlt. Oder vielleicht wissen die Viecher einfach nur, was gut ist. Jedenfalls ist der Testwagen am Morgen jeweils übersät mit Pfotenabdrücken. Seine aggressive Schnauze und elegante Silhouette hat es den Katzen wohl angetan. Wahrscheinlich fragen sie sich, warum nicht auch sie so ein schönes R-S-Emblem am Halsband tragen dürfen. Und gut möglich, dass sich die eine oder andere Mieze verliebt hat. 550 Pferde machen Eindruck – selbst der wildeste Kater wird ihnen nicht mehr bieten als die gelegentliche zerfledderte Maus.

Bestimmt halten sich die Vierbeiner auch tagsüber in der Nähe auf. Lugen heimlich hinter einem Busch hervor um bei geöffneten Türen einen Blick ins Innenleben zu erhaschen. Sie sehen geschmeidiges Leder und Karbon wohin das Katzenauge blickt. Und wenn die elektrisch betätigte Heckklappe offen ist, denken sie mit Sicherheit: 550 bis 1675 Liter Kofferraumvolumen? Warum können wir nachts nicht auch mal im statt auf dem Wagen herumturnen?

Das Anlassfauchen des 5,0-Liter-Kompressor-V8 werden sie als artverwandtes Geräusch identifizieren. Die Begriffe aktives Fahrwerk und elektronisch geregeltes Sperrdifferenzial sagt ihnen wahrscheinlich nicht viel, doch sie dürften staunen, wie entschlossen dieses fünf Meter lange, zwei Tonnen schwere Tier von einem Auto angreift: in 4,8 Sekunden auf Tempo 100, potenziell weiter bis auf 300 km/h und mit ungeahnter Leichtigkeit ums Eck. Die Hochleistungsbremsen sind bissiger als der Nachbarshund.

Zweifelsohne: Katzen würden den XFR-S Sportbrake kaufen, wenn sie denn 141'500 Franken auf dem Sparkonto hätten. Die meisten Zweibeiner in der Schweiz könnten es sich allerdings anders überlegen, denn im Gegensatz zum Audi RS 6 bringt der Jaguar seine Kraft nicht über alle Viere auf die Strasse – und mit 680 Newtonmetern auf der Hinterachse möchte man im Winter nicht unbedingt auf einen Sprung in die Berge.

Jaguar XFR-S Sportbrake

Modell: 5-türiger Kombi mit 5 Plätzen.

Motor: 5,0-Liter-Kompressor-V8 mit 550 PS (405 kW).

Fahrleistungen: 0 bis 100 km/h in 4,8 Sekunden. Höchstgeschwindigkeit 300 km/h.

Verbrauch: 11,6 L/100 km, 270 g CO2/km (offizielle Werksangabe).

Preis: Ab Fr. 141'500.

Marktstart: Ab sofort.

Infos: www.jaguar.ch

Alltag

Der Jaguar-Kombi bietet auch in der R-S-Version einen grosszügigen, variablen Laderaum und üppigen Reisekomfort. Minuspunkte gibt's für das veraltete Navi.

✭✭✭✭

Geld

Stolzer Preis: Der XFR-S Sportbrake ist zwar ein wenig günstiger als der Audi RS 6 Avant, doch dieser wartet mit mehr Platz und einem Allradantrieb auf.

✭✭✩

Sexappeal

Aggressive Front, schwungvolle Linienführung, knackiges Kombi-Heck: Der XFR-S Sportbrake dürfte der Eleganteste unter den Understatement-Sportwagen sein.

✭✭✭✭✭

Spass

Mit dem Kombi auf die Rennstrecke? Muss man nicht, aber man kann. Trotz zwei Tonnen Leergewicht gibt sich der 550 PS starke Jaguar leichtfüssig und agil.

✭✭✭✭✭

Umwelt

Selbst bei zurückhaltender Fahrweise bewegt sich die Nadel der Tankanzeige rasant gegen null. Wer Sprit sparen will, fährt den zivilen Sportbrake mit Dieselmotor.

✭✭

Gesamt

Er ist schön, er ist stark, er ist praktisch – der Jaguar XFR-S Sportbrake hat alles, um in der Schweiz erfolgreich zu sein – bis auf den wintertauglichen Allradantrieb.

✭✭✭✩

«Der 550 PS starke Jaguar XFR-S ist eine Heckschleuder – dank ESP keine unzähmbare, aber auch nicht gerade das, womit man über einen verschneiten Pass will.»

Deine Meinung