Pratteln BL: Katzenkinder in Kartons verpackt und ausgesetzt
Aktualisiert

Pratteln BLKatzenkinder in Kartons verpackt und ausgesetzt

Unbekannte stellten vor kurzem drei Kartons mit sechs Katzen drin vor dem Tierheim zum Schnüffel ab. Andere warfen auch schon Meersäuli über den Hag.

von
Lena Oppong
Tierheimbesitzerin Schlub hält eine der ausgesetzten Katzen. (Fotos: lo)

Tierheimbesitzerin Schlub hält eine der ausgesetzten Katzen. (Fotos: lo)

Eine böse Überraschung erwartete die Tierheimbesitzerin Rösli Schlub, als sie am vergangenen Freitag drei Umzugskisten vor dem Gartentor entdeckte. «Mein Hund machte mich darauf aufmerksam», erzählt Schlub. Was die 68-Jährige darin fand, geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. «Sechs Büsis sassen vollkommen verstört in den drei Kisten. So etwas ist doch unglaublich.» Auf dem Boden der Kartonschachteln wurde Trockenfutter ausgelegt. Allerdings war dieses fäkaliendurchtränkt und ungeniessbar für die etwa 7 Monate alten Katzen. Einen Brief legten die Aussetzer auch bei. «Sie schreiben darin nur, dass sie die Katzen aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr behalten können, anstatt Namen und Impfungen anzugeben», sagt Schlub.

In ihrem Tierheim zum Schnüffel wurde Rösli Schlub immer wieder mit solchen ­Fällen konfrontiert. «Meerschweinchen warf man über den Hag, misshandelte Vögel wurden eingeliefert und eine Katze im Briefkasten deponiert.» Rösli Schlub fordert einen ehrlichen Umgang mit den Tieren und appelliert an die ehemaligen Besitzer der sechs Katzenkinder: Sie sollen sich bitte melden. «So bekommen wir Informationen über den Gesundheitszustand der Kätzchen und können sie optimal versorgen.»

Deine Meinung