Aktualisiert 07.01.2020 15:27

Kaufen Sie sich ein Atomraketen-Silo

Ein aussergewöhnliches Gebäude können Sie gerade in den USA kaufen: Es ist ein Silo, in dem eine Atomrakete untergebracht war.

von
mst
7.1.2020
Diese rostige Platte in der Sonora-Wüste in Arizona in den USA verbirgt aussergewöhnliche Räumlichkeiten.

Diese rostige Platte in der Sonora-Wüste in Arizona in den USA verbirgt aussergewöhnliche Räumlichkeiten.

zillow.com
Es ist nämlich der Deckel eines ehemaligen Atomraketen-Silos, in dem die Amerikaner bis 1980 eine Titan-II-Rakete lagerten.

Es ist nämlich der Deckel eines ehemaligen Atomraketen-Silos, in dem die Amerikaner bis 1980 eine Titan-II-Rakete lagerten.

zillow.com
Wer sich den Abstieg über die zwölf Meter lange Leiter traut, der sieht ein Stück amerikanische Geschichte.

Wer sich den Abstieg über die zwölf Meter lange Leiter traut, der sieht ein Stück amerikanische Geschichte.

zillow.com

Glauben Sie an die Zombieapokalypse, eine andere Art von Weltuntergang oder sind Sie einfach Fan von aussergewöhnlichen Gebäuden? Dann aufgepasst: Im Süden von Arizona sucht ein unterirdischer Bunker gerade einen neuen Besitzer.

Das Gebäude hat zwar weder Schlaf- noch Badezimmer, dafür aber ein Silo, in dem sich bis 1980 eine Titan-II-Rakete befand. Mit dem Sprengkopf war die Rakete über 30 Meter lang. Sie trug den grössten Nuklearsprengkopf, den die USA je hergestellt hatten. Daneben gibt es noch zwei Bunker, die für das Bedienungspersonal gedacht waren.

Kostenpunkt: Weniger als eine halbe Million Dollar

Der aussergewöhnliche Bunker, der während des Kalten Krieges gebaut wurde, ist ein Schnäppchen: Für nur 395'000 Dollar (391'300 Franken) könnte der Bunker Ihnen gehören. Im Preis inbegriffen ist zwar keine Rakete, dafür aber 4,5 Hektar Land in der Sonora-Wüste von Arizona.

Die Makler bezeichnen den Bunker, der als Lager, aber auch als Wohnsitz genutzt werden dürfte, als «sehr ruhig». Kein Wunder: Es gibt weit und breit keine Nachbarn, die nächste Gelegenheit, um Lebensmittel zu kaufen, befindet sich 20 Fahrminuten entfernt in Tucson.

Aktueller Besitzer fürchtet sich vor Pornoproduzenten

Seit 2003 gehört der Bunker dem Amerikaner Rick Ellis, der ihn für rund 200'000 Dollar gekauft hatte. Gegenüber der Zeitung «Arizona Daily Star» sagt Ellis, dass er im Bunker eine Serverfarm unterbringen wollte. Dieser Plan scheiterte wegen der Wirtschaftskrise 2008.

Seit da bekam der Amerikaner zwar immer wieder Angebote für sein unterirdisches Atomraketen-Silo, die waren ihm aber nicht seriös genug: Einer wollte eine unterirdische Cannabisplantage bauen, ein anderer suchte Drehorte für postapokalyptische Pornos.

Verletzungsgefahr!

Der Bunker ist zwar nicht einzigartig, schliesslich gab es in der Nähe von Tucson 18 solcher Raketensilos, er ist aber einer der wenigen, der noch in seinem ursprünglichen Zustand ist. Die meisten anderen Silos wurden wegen der Grundstücke gekauft, die Bunker zugeschüttet und überirdische Gebäude abgerissen.

Wer Interesse am Bunker hat, der kann mit den Maklern einen Besichtigungstermin ausmachen. Dafür muss aber erst ein Haftungsausschluss unterschrieben werden – der Bunker ist nämlich ein bisschen gefährlich: In den 2,5-Tonnen-Türen möchte sich niemand den Finger einklemmen und wer in den Bunker kommen will, der muss erst mal eine zwölf Meter tiefe Leiter bezwingen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.