Kaufrausch vor Weihnachten
Aktualisiert

Kaufrausch vor Weihnachten

In der diesjährigen Vorweihnachtszeit sind die Konsumenten in bester Kauflaune.

Dies zeigt der monatlich berechnete Konsumindex der Grossbank UBS. Er kletterte im Oktober zum zweiten Mal in Folge an und lag mit 1,96 weit über dem langfristigen Durchschnittswert von 1,49, wie die UBS am Dienstag mitteilt.

Der UBS-Konsumindex stand damit um 0,13 Punkte höher als im September. Im August hatte er noch ein Tief von 1,70 erreicht. Ausschlaggebend für den Schub im Oktober waren gemäss UBS vor allem die Autoverkäufe, die um zehn Prozent höher als im Vorjahresmonat ausfielen. Auf unverändert hohem Niveau waren auch der von der ETH-Konjunkturforschungsstelle KOF ermittelte Geschäftsgang im Detailhandel und die vom Staatssekretariat für Wirtschaft (seco) seit 1972 vierteljährlich erhobene Konsumentenstimmung. Ausserdem hält das Wachstum der Hotelübernachtungen von Inländern in der Schweiz seit nunmehr 16 Monaten an.

Die Grossbank schliesst aus den Daten, dass sich die Konsumnachfrage der privaten Haushalte bis in den Spätherbst kräftig entwickelt hat. Auch andere Indikatoren, insbesondere die Investitionen, deuten laut den UBS-Ökonomen darauf hin, dass die Schweizer Wirtschaft bis ins vierte Quartal hinein überdurchschnittlich wachsen wird. Die UBS sieht ihre Prognose von drei Prozent Wachstum für 2006 damit bestätigt. Nächstes Jahr soll sich die Wachstumsrate jedoch auf 1,5 Prozent halbieren, wie es weiter heisst. Dies liege vor allem an den gedämpften Konjunkturaussichten der USA und Europas. Dadurch dürften die Schweizer Exporte vorübergehend geschwächt werden. Zur eigentlichen Konjunkturstütze werde nächstes Jahr wahrscheinlich der Privatkonsum. Angesichts der positiven Beschäftigungs- und Lohnentwicklungen werde er mit einem realen Zuwachs von zwei Prozent die Schweizer Wirtschaft in Schwung halten. Der Privatkonsum ist mit einem Anteil von 61 Prozent die mit Abstand wichtigste Komponente des Bruttoinlandprodukts. (dapd)

Deine Meinung