Kaum zu glauben: Erich von Däniken stürmt die Charts
Aktualisiert

Kaum zu glauben: Erich von Däniken stürmt die Charts

Ob er von einer ausserirdischen Kraft beflügelt wurde? Autor Erich von Däniken (69) hat mit seinem Meditationstrack «World of Mysteries» die Charts erobert.

Es gibt Geschichten, die sind kaum nachvollziehbar. Solch eine ist das erfolgreiche Abschneiden von Erich von Däniken in den Singlecharts. Seit einer Woche ist sein Track «World of Mysteries», ein Enigmaverschnitt mit Sprechgesang, in den Charts platziert und eroberte auf Anhieb den vierten Platz. Chapeau, Herr von Däniken!

«World of Mysteries» ist eine Kooperation des Universum-Forschers mit dem österreichischen Produzenten Norbert Reichert. Letzterer nahm einen simplen Soundteppich, worauf Von Däniken durch Sprechgesang seine Thesen verkündet. «Vor Jahrtausenden kamen sie von den ländlichen Galaxien des Universums», ist da etwa zu hören. In der Erich-von-Däniken-Stiftung sei die skurrile CD-Idee entstanden. «Die Stiftung braucht Geld für ihre Forschungsprojekte», sagt Neo-Popstar Von Däniken. Darum liefert er am 21. Februar gleich ein ganzes Album voller mystischer Tunes nach.

Doch wer kauft solche Musik, die weder radio- noch massentauglich ist? «Es sind Menschen, die jenseits des Zeitgeists ticken», sagt ein Insider. Und von denen gibt es viele: «Wir verkaufen mehr Von-Däniken- als «MusicStar»-Singles», sagt City-Disc-Sales-Director Christian Fankhauser. Besonders im Aargau und in Bern sei der Tune ein gefragter Renner.

Ralph Hennecke

Deine Meinung