Kebab und Raclette: Heute feiern die Fans gemeinsam
Aktualisiert

Kebab und Raclette: Heute feiern die Fans gemeinsam

Nach dem
peinlichen Empfang der Nati in Istanbul demonstrieren Türken und Schweizer in der Innerschweiz ihre Freundschaft. Wir sagen, wo sich Fussballfans treffen und wie gefeiert wird.

«Das war peinlich, wie die Schweizer empfangen wurden», ärgert sich Dogan Kaldan. Der 29-jährige Türke führt in Luzern an der Zentralstrasse das Lokal Oops. Doch die Freude am Match lässt er sich nicht nehmen. Kaldan: «In meinem Lokal haben wir bei Fussballspielen immer gute Stimmung, das wird auch dieses Mal so sein.»

Sein Barman Patrick Studer hat sich für das Spiel ein T-Shirt machen lassen: Vorne der Halbmond, hinten das Schweizerkreuz. Dekoriert wird ebenfalls im zweinationen Look: Neben den Schweizer Fahnen hängen auch die türkischen. Extras im Oops: Studenten können für 15 Franken einen Pitcher bestellen – das sind 1,5 Liter Bier.

Ebenfalls im Fussball-Fieber ist das Hotel Seeburg, es setzt auf Kebab und Raclette, dazu gibt es einen Wettbewerb mit Preisen im Wert von 3000 Franken. Im Restaurant Altstadt wird pro Schweizer Goal ein Shot spendiert: Kokosnusslikör mit rotem Wodka. Dekoriert wird mit unzähligen Fussballutensilien.

Ohne Bildschirm werden der Zuger Erol Tosun und seine 60 Kumpane, Schweizer und Türken, den Abend verbringen: «Wir protestieren damit gegen den schäbigen Empfang der Schweizer und gehen Bowling spielen.»

Sandra Ziegler

Deine Meinung