Alex Wilson nach Europarekord - Kein Doping – Wilson sieht neue Schuhe als Geheimwaffe
Publiziert

Sprinter Wilson nach Europarekord Kein Doping – Wilson sieht neue Schuhe als Geheimwaffe

In Atlanta stellte Alex Wilson einen neuen Europarekord über 100 Meter auf. Später tauchte ein Video auf, das ihn mit einem gesperrten Trainer zeigt. Wilson streitet alle Dopingvorwürfe ab.

Hier läuft Alex Wilson über 100 Meter zum neuen Europarekord.

Video: Youtube/D4F Athletics

Darum gehts

  • Alex Wilson zweifelt nicht mehr am Europarekord.

  • Er denkt, dass ihm jemand schaden will und deshalb das Video geteilt wurde, auf dem er mit einem gesperrten Trainer zu sehen ist.

  • Mit Doping hätte er nichts zu tun.

Alex Wilson hat mittlerweile keine Zweifel mehr an seinem Europarekord über 100 Meter. Der Sprinter war zunächst selbst unsicher, ob er die Distanz bei einem kleinen Meeting in den USA am vergangenen Sonntag in 9,84 Sekunden absolviert hatte.

«Am Anfang war ich geschockt. Ich brauchte einen Moment, um es zu glauben. Aber es ist, wie es ist. Warum sollte ich die Zeitmessung hinterfragen», sagte Wilson dem SRF nach seiner Rückkehr aus Atlanta am Dienstag. «Ich wusste, dass die Bedingungen perfekt sind und der Schweizer Rekord fallen könnte. Ich fühlte mich so gut wie noch nie in einem Rennen.»

Neben den günstigen Bedingungen mit einem gerade noch zulässigen Rückenwind von 1,9 Metern pro Sekunde nannte Wilson die schnelle Bahn und seine neuen Schuhe als Gründe für die kontinentale Bestleistung. Die Schuhe haben Spikes aus Carbon. «Das ist meine Geheimwaffe in dieser Saison», sagte der 30-Jährige.

«Jemand will mir schaden»

Gegenüber dem «Blick» sprach Wilson auch über das aufgetauchte Video vom April, das ihn zusammen mit einem Trainer zeigt, der wegen Dopings lebenslang gesperrt ist. Wilson: «Ich denke im Moment, dass mir da jemand eindeutig schaden will. Dieses Video wurde ja sogar an die Welt-Anti-Doping-Agentur weitergeleitet.» Der 30-Jährige ergänzt: «Das heisst, da will man richtig was anrichten. Und ich muss jetzt umso mehr aufpassen – was ich esse und trinke, was ich anfasse, mit wem ich rede.» Er selbst «habe mit Doping nichts zu tun.»

1 / 4
Der Schweizer Sprinter Alex Wilson lief die 100 Meter in 9,84 Sekunden. Statt Freude löst diese Leistung nun aber Skepsis und Unglauben aus.

Der Schweizer Sprinter Alex Wilson lief die 100 Meter in 9,84 Sekunden. Statt Freude löst diese Leistung nun aber Skepsis und Unglauben aus.

DPA/Hendrik Schmidt
«Ich bin immer noch geschockt!», sagt Wilson nun über seine Fabelzeit über 100 Meter.

«Ich bin immer noch geschockt!», sagt Wilson nun über seine Fabelzeit über 100 Meter.

AFP
Mittlerweile glaubt er an den Rekord. 

Mittlerweile glaubt er an den Rekord.

AFP/Karim Jaafar

Trotz des Europarekords ist für Wilson noch nicht klar, ob er an den Spielen über 100 Meter überhaupt antritt. Er möchte sich hauptsächlich auf seine Stärke, den 200-Meter-Lauf, konzentrieren. In Atlanta schaffte er auch in dieser Disziplin einen neuen Schweizer-Rekord.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(dpa/fss)

Deine Meinung

2 Kommentare