Impfeffekt?: Kein einziger Corona-Fall mehr in Basler Altersheimen
Publiziert

Impfeffekt?Kein einziger Corona-Fall mehr in Basler Altersheimen

Die Bewohnenden der Alters- und Pflegeheim beider Basel sind inzwischen grösstenteils geimpft, die Institutionen verzeichnen praktisch keine Infektionen mehr. Ausser beim Pflegepersonal.

von
Oliver Braams
1 / 4
Das Gesundheitsdepartement Basel-Stadt verzeichnete am Dienstag 116 aktive Corona-Fälle und 276 Personen in Quarantäne, keine davon sind Bewohnende eines Pflegeheims. 

Das Gesundheitsdepartement Basel-Stadt verzeichnete am Dienstag 116 aktive Corona-Fälle und 276 Personen in Quarantäne, keine davon sind Bewohnende eines Pflegeheims.

20min-Community
Die erfreuliche Situation in den Basler Pflegeheimen könnte darauf zurückzuführen sein, dass die überwiegende Mehrheit der Heimbewohner mindestens die erste Impfdosis erhalten hat. Wie das Gesundheitsdepartement Basel-Stadt mitteilt, sind bis Montag 20’221 Impfungen verabreicht worden.

Die erfreuliche Situation in den Basler Pflegeheimen könnte darauf zurückzuführen sein, dass die überwiegende Mehrheit der Heimbewohner mindestens die erste Impfdosis erhalten hat. Wie das Gesundheitsdepartement Basel-Stadt mitteilt, sind bis Montag 20’221 Impfungen verabreicht worden.

PHOTO BASILISK AG
Die mobilen Equipen des Impfzentrums waren Montag und Dienstag in insgesamt fünf Pflegeheimen und haben Zweitimpfungen verabreicht. Somit sind laut Gesundheitsdepartement total 8592 Personen im Kanton Basel-Stadt komplett geimpft.

Die mobilen Equipen des Impfzentrums waren Montag und Dienstag in insgesamt fünf Pflegeheimen und haben Zweitimpfungen verabreicht. Somit sind laut Gesundheitsdepartement total 8592 Personen im Kanton Basel-Stadt komplett geimpft.

sac

Darum gehts

  • 116 aktive Corona-Fälle verzeichnet das Gesundheitsdepartement Basel-Stadt.

  • Keiner davon betrifft Bewohnende von Pflegeheimen.

  • 20’221 Impfungen sind bis Montag verabreicht worden.

  • Die mobilen Impfequipen verabreichen derzeit Zweit-Impfungen in fünf Pflegeheimen.

In Basler Alters- und Pflegeheimen gab es am Dienstag keinen einzigen aktiven Corona-Fall mehr unter den Bewohnenden. Das meldete das Basler Gesundheitsdepartement in seinem neuesten Corona-Bulletin. Die erfreuliche Situation in den Basler Pflegeheimen könnte darauf zurückzuführen sein, dass die überwiegende Mehrheit der Heimbewohner mindestens die erste Impfdosis erhalten hat.

Wie das Gesundheitsdepartement denn auch in seiner Mitteilung ausführt, sind bis Montag 20’221 Impfungen verabreicht worden. Ausserdem seien die mobilen Equipen des Impfzentrums Montag und Dienstag in insgesamt fünf Pflegeheimen gewesen und haben den Bewohnenden Zweitimpfungen verabreicht. Somit sind laut Gesundheitsdepartement total 8592 Personen im Kanton Basel-Stadt komplett geimpft. Ferner liessen sich knapp 4000 impfberechtigte Personen auf die seit Freitag eingerichtete Warteliste setzen.

Bewohner immun, Pflegepersonal krank

Auch im Nachbarkanton Baselland sind die Altersheime praktisch Corona-frei. Unter all den Bewohnenden der Pflegeheime gebe es tatsächlich nur einen einzigen aktiven Fall zu verzeichnen. «Es sind ja auch praktisch alle geimpft», sagt Rolf Wirz vom Kantonalen Krisenstab zur Impf-Situation in den Baselbieter Pflegeheimen. Im Kanton wurden bis letzten Freitag 22’603 Impfungen durchgeführt, wobei 7898 davon bereits die zweite Dosis betreffen, heisst es im Wochenbulletin von Freitag.

Anders präsentiert sich die Situation beim noch mehrheitlich nicht geimpften Pflegepersonal: Zwölf Mitarbeitende von Baselbieter Pflegeheimen und fünf Personen im Umfeld von Spitex-Organisationen sind aktuell mit Corona infiziert.

Basel-Stadt verzeichnete am Dienstag 10 neue Fälle gegenüber Montag und zählte insgesamt noch 116 aktive Corona-Infektionen. Ein Mann im Alter von 87 Jahren starb seit Freitag an den Folgen von Covid-19. Im Kanton Baselland wurden im gleichen Zeitraum 28 Neuansteckungen gemeldet. Die 7-Tage Inzidenz pro 100’000 Einwohner lag in Basel-Stadt am Dienstag bei 46 Fällen und damit deutlich unter dem Schweizer Landesdurchschnitt von 64.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Tel. 147

Deine Meinung