ATP-Turnier in Basel: Kein Exploit von Laaksonen
Aktualisiert

ATP-Turnier in BaselKein Exploit von Laaksonen

Henri Laaksonen (ATP 345) verliert das Duell der beiden Wildcard-Empfänger bei den Swiss Indoors gegen Paul-Henri Mathieu (Fr) 2:6, 5:7.

Der 20-jährige Laaksonen, Sohn einer Finnin und eines Schweizers, geriet bei seinem erst zweiten Auftritt im Haupttableau eines ATP-Turniers rasch 0:3 in Rücklage. Mühe bekundete er im ersten Satz vor allem dann, wenn er über den zweiten Aufschlag musste. Nach rund 45 Minuten legte er aber seine Nervosität ab und zeigte, dass er Potenzial hat.

Mathieu, der als Nummer 101 der Weltrangliste derzeit klar unterklassiert ist, konnte im zweiten Satz erst die fünfte Breakchance nutzen - zum 7:5 nach 100 Minuten Spielzeit. Laaksonen wird nun nächste Woche wahrscheinlich beim Challenger-Turnier in Genf antreten.

Del Potro nicht gefordert

Ohne Probleme überstand der als Nummer zwei gesetzte Juan Martin del Potro seinen Erstrunden-Match. Der Argentinier, die Nummer acht der Welt, setzte sich im südamerikanischen Duell gegen Alejandro Falla (ATP 54) 6:4, 6:1 durch. Während der Partie musste sich Del Potro, der erst in der vergangenen Woche nach einer Handgelenksverletzung auf die Tour zurückgekehrt war, zweimal pflegen lassen. (si)

Deine Meinung