Kein Herz für Alleinstehende:
Aktualisiert

Kein Herz für Alleinstehende:

Eine
Party für Alleinstehende
in Montlingen fällt ins
Wasser: Die Gemeinde
beharrt auf den
offiziellen Schliesszeiten.

«In den letzten Jahren hatten wir an Weihnachten länger offen für Leute, die nicht allein sein wollen», sagt Ivo Saxer vom Restaurant Bieregg in Altstätten. Doch damit ist Schluss: Die Gemeinde hat mit Daniel Bühler einen neuen Stadtpräsidenten, der das Gesetz einhalten will. Er hat alle Wirte brieflich darauf hingewiesen, dass an Weihnachten um 24 Uhr Polizeistunde ist.

Doch fünf Altstätter Wirte um Ivo Saxer gaben nicht auf. Für ihre alleinstehenden Gäste organisierten sie in der Nachbargemeinde Montlingen eine Christmas-Party. Womit sie aber nicht rechneten: Auch in Montlingen ist um Mitternacht Schluss. Ausnahmen gibt es nicht. «Wir müssen uns ans Gesetz halten», so Gemeindepräsident Walter Hess.

Jetzt zerreissen die Altstätter Wirte ihre Plakate. «Die Christmas-Party kann so nicht steigen», sagt Saxer. Leidtragende sind die Gäste. «Viele fragen uns, wo sie jetzt hingehen sollen», so Manuel Keller vom Bäumli. Immerhin: Von 22 bis 24 Uhr machen die Beizen auf. Danach müssen die Gäste weiterziehen. Etwa nach St. Gallen. Dort haben die Lokale wie gewohnt geöffnet. Ausserdem steht etwa das Haus zur Grünhalde (Ufo) von Weihnachten bis zum Stephanstag rund um die Uhr offen.

Annette Hirschberg

Deine Meinung