Aktualisiert 24.09.2013 19:43

FrustKein Lift, kein Bähnli: Mätteler stehen am Berg

Mattelift und Marzilibähnli werden gleichzeitig saniert – wegen fehlender Absprache. Quartierbewohner sind genervt.

von
Patricia Shams
Matte-Lift wird saniert: Eltern müssen Kinderwagen den steilen Hang hochschieben.

Matte-Lift wird saniert: Eltern müssen Kinderwagen den steilen Hang hochschieben.

Unmut im Matte- und Marziliquartier: Weil der Mattelift und das Marzilibähnli gleichzeitig in Revision sind, müssen Eltern ihre Kinderwagen in die Stadt hochschieben. «Das ist ärgerlich, denn der Hang ist sehr steil», so Familienvater David von Graffenried (37).

Dass der Mattelift bis Mitte Oktober nur zu Stosszeiten fährt, ärgert auch ältere Quartierbewohner: «Ich muss jetzt immer das Taxi nehmen, sonst sitze ich hier im Loch unten fest. Das ist himmeltraurig», sagt Otto Bärtschi (86). Auch Andreas Gräser (71) ist auf den Lift angewiesen: «Als ich die Strecke heute hochlief, hatte ich Atemnot», klagt er. Die Situation sei äusserst mühsam.

Kein Geld für Abendbusse

Christine Caceres (67) ist zwar noch fit auf den Beinen, muss wegen den Arbeiten aber früher aus dem Haus: «Ich muss jetzt mehr Zeit einrechnen.» Aus demselben Grund würde Gudrun Glaus (56) Extrakurse des Marzili-Abendbusses begrüssen. Ohne Geld geht bei Bernmobil nichts: «Das ist eine Frage der Finanzierung», so Mediensprecherin Annegrette Hewlett.

Beim Mattelift bedauert man die Umstände – Schuld sei die fehlende Absprache zwischen den beiden Betreibern: «Wir haben nicht an die Revision der Marzili-Bahn gedacht, das ist ein blöder Zufall», so Betriebsleiter Thomas Zimmermann. Die betroffenen Quartierbewohner können aber bald aufatmen: Bereits ab Freitag fährt die Marzili-Bahn wieder regulär.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.