Aktualisiert 27.06.2014 22:37

VolleyballKein Losglück für Volero

Die Volleyballerinnen von Volero erwischen ein schweres Los für die kommende Champions-League-Saison. Das Team von Stav Jacobi trifft mit Omsk (Russ) und VitrA Istanbul auf zwei Top-Mannschaften.

Hinzu kommen die Polinnen aus Wroclaw. Die drei Mannschaften haben im Rahmen der Champions League noch nie gegen die Schweizer Equipe gespielt.

Um die Gruppenphase (11. November bis 28. Januar) zu überstehen, muss Volero in der stärksten der fünf Gruppen mindestens Rang 2 erreichen. Die nächsten Hürden wären dann der Achtel- und der Viertelfinal. Volero will erstmals seit 2007 wieder in den Final Four vorstossen - die Zürcherinnen waren damals nach überstandener Gruppenphase als Gastgeberinnen gesetzt. In der abgelaufenen Saison kam wie schon 2008 und 2011 im Viertelfinal das Out.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.