Aktualisiert 13.11.2013 10:04

Autobranche

Kein Rückruf für Tesla-Elektroautos trotz Bränden

Drei Tesla-Elektrofahrzeuge vom Typ Model S fingen seit Oktober Feuer. Dennoch sagt der Tesla-Chef, dass das Brandrisiko beim Model S fünf Mal geringer sei als bei einem Benzinauto.

Tesla-Chef Elon Musk sieht trotz der drei kurz hintereinander aufgetretenen Brände bei Elektroautos des Konzerns keinen Anlass für einen Rückruf in die Werkstätten. Dafür gebe es keinen Grund, sagte der Milliardär bei einer im US-Fernsehen übertragenen Veranstaltung.

«Es wird definitiv keinen Rückruf geben», sagte Musk am Dienstag. Seit Oktober fingen drei Tesla-Elektrofahrzeuge vom Typ Model S Feuer. In zwei Fällen waren die Autos dabei über auf der Strassen liegende Trümmerteile gefahren, die die Akkus beschädigten. Die zuständige US-Verkehrsbehörde bekräftigte, zu dem dritten Fall weiterhin Informationen zusammenzutragen.

Brandrisiko fünf Mal geringer

Musk sagte, das Brandrisiko beim Model S sei fünf Mal geringer als bei einem herkömmlichen Benziner. Zugleich bezeichnete er den Kurseinbruch der Tesla-Aktie an der New Yorker Börse als «etwas störend».

Das Papier hat seit dem 1. Oktober fast 30 Prozent an Wert eingebüsst, nachdem es in den neun Monaten zuvor rasant zugelegt hatte. Am Dienstag gaben die Anteilscheine an der US-Technologiebörse Nasdaq fast fünf Prozent nach auf 137,80 Dollar. Im nachbörslichen Handel legten sie jedoch nach Musks Äusserungen 1,7 Prozent zu. (sda)

Fehler gefunden?Jetzt melden.