NHL: Kein Schweizer Erstrunden-Draft
Aktualisiert

NHLKein Schweizer Erstrunden-Draft

Wie erwartet haben sich die New York Islanders mit der ersten Wahlmöglichkeit beim diesjährigen NHL-Draft in Montreal die Rechte an John Tavares gesichert.
Der bald 19-jährige Kanadier wird damit Teamkollege des Schweizer Nationalverteidigers Mark Streit.

Zuletzt spielte Tavares bei den London Knights in der OHL (Onatrio Hockey League). In diesem und im vergangenen Jahr wurde der Center mit Kanadas U20-Nationalmannschaft Junioren-Weltmeister. Beim diesjährigen Turnier in Kanada wurde er überdies zum wertvollsten Spieler (MVP) gewählt.

An zweiter Stelle wurde der Schwede Victor Hedman von Tampa Bay Lightning gedraftet. Der Verteidiger gab in der Saison 2007/08 als erst 16-Jähriger sein Debüt in der 1. Mannschaft von MoDo in der schwedischen Elitserien. Der Kanadier Matt Duchene (Center) wurde von Colorado Avalanche als Nummer 3 gezogen.

Erwartungsgemäss wurde im Gegensatz zum vergangenen Jahr (Luca Sbisa als Nummer 19) in der ersten Runde kein Schweizer Spieler gedraftet. Aber auch in den folgenden sechs Durchgängen kam kein helvetischer Akteur in die Gunst eines Ausbildungsvertrags bei einer NHL-Organisation. Erst zum vierten Mal in jüngerer Vergangenheit (zuletzt 2005, 1995 und 1992) wurde kein Schweizer im Draft berücksichtigt. Die besten, dennoch vagen Draft-Chancen waren den ZSC-Spielern Lukas Flüeler (als viertbester Junioren-Goalie Europas eingestuft) und Patrick Geering, Alain Berger, Etienne Froidevaux (SC Bern) und Reto Schäppi (GCK Lions) eingeräumt worden.

(si)

Deine Meinung