Kein Skilager wegen Alkohol-Exzess
Aktualisiert

Kein Skilager wegen Alkohol-Exzess

Schlechte Nachrichten für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Pfäffikon Zürich: Das Skilager 2008 fällt aus. Grund dafür war ein Vorfall im letzten Lager. Damals hat sich ein Mädchen bewusstlos getrunken und ist fast erfroren.

«Wir konnten niemanden finden, der sich bereit erklärt hätte, das Skilager zu leiten», erklärte Jörg Kempf, Leiter Schulverwaltung Pfäffikon, den Entscheid gegenüber 20minuten.ch. Es ist auch noch ungewiss, ob 2009 wieder ein Skilager stattfinden wird. Die Schulleitung will zuerst prüfen, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit die beliebten Lager wieder durchgeführt werden können. «Es stellt sich zum Beispiel die Frage, ob mehr Betreuer mitreisen sollen oder ob wir die Lager in kleinere Untergruppen aufteilen müssen», meint Kempf.

Die Verantwortung, die die Lagerleitung bei der Durchführung solcher Schneesportlager auf sich nehmen müsse, sei enorm. «Jugendliche 24 Stunden lang in jeder Sekunde zu beaufsichtigen, das ist schon sehr anspruchsvoll. Auch alt gedienten Lehrern ist im Moment die Lust vergangen, eine solche Verantwortung zu übernehmen.» Zumal im letzten Skilager in Sedrun eine Schülerin fast erfroren wäre. Sie hatte mit einer Kollegin auf dem Friedhof eine Flasche Grappa ausgetrunken und wurde bewusstlos.

Die Schulpflege Pfäffikon reagierte damals mit einem Massnahmenkatalog. Sie verfügte Strafen für Jugendliche, die sich in Lagern und bei anderen schulischen Anlässen nicht an die Regeln halten: Das Mitbringen und Konsumieren von Alkohol, Raucherwaren und anderen Suchtmitteln wurde verboten. Wer sich nicht an die Regel hält, wird bereits beim ersten Verstoss nach Hause geschickt und für die restliche Schulzeit von Klassenlagern, Exkursionen und Schulreisen ausgeschlossen.

Tina Fassbind, 20minuten.ch

Die Zahl der der Skilager, die von der Jugend+Sport Abteilung des Bundesamts für Sport unterstütz werden, nimmt kontinuierlich ab. Im Jahr 2004 wurden schweizweit 1483 Lager durchgeführt, 2005 waren es noch deren 1108 und 2006 fanden 1044 J+S-Skilager statt. Ebenso verhält es sich bei den Snowboard-Lagern: 2004 sind es 277, 2005 noch 215 und 2006 gab es sogar nur noch 177 J+S-Snowboartlager.

Deine Meinung