Europa League: Kein Spieler wird häufiger gefoult als Breel Embolo
Aktualisiert

Europa LeagueKein Spieler wird häufiger gefoult als Breel Embolo

Über 700 Spieler bestreiten Partien in der aktuellen Europa-League-Saison. FCB-Stürmer Breel Embolo liegt dabei des öfteren am Boden.

von
E. Tedesco

Breel Embolo ist der meistgefoulte Spieler in der Europa League. Der FCB-Youngster über Knochen, Ziele und Beobachter. (Video: 20 Minuten)

Wie schon im Hinspiel hat Fiorentina-Coach Paulo Sousa wohl die Devise ausgegeben, Basels Breel Embolo besonders hart ranzunehmen. Unglaublich, was der 18-Jährige einstecken musste. Er bekam von links und rechts auf die Knochen. Als ihm Facundo Roncaglia (27.) den Ellbogen übel ins Gesicht rammte, reichte es selbst Ref Kruzliak: Der Unparteiische schickte den Verteidiger unter die Dusche. «Es war die genau gleiche Situation wie in Florenz. Wie es passierte, kann ich nicht sagen, aber der Schiri hat ja entschieden und zum Glück ist auf meine Knochen Verlass», sagt Embolo lächelnd.

Einstecken musste der 18-jährige FCB-Angreifer aber nicht nur in den Duellen gegen Fiorentina: Breel Embolo ist der am häufigsten gefoulte Spieler in der Europa League. Laut einer Statistik der Uefa wurde das Offensiv-Juwel der Bebbi in bisher fünf Gruppenspielen (418 Einsatzminuten) 19-mal von den Beinen geholt. Embolo wird demnach alle 22 Minuten von einem Gegenspieler umgehauen. Das ist doppelt so oft, wie sein Sturmpartner Marc Janko (447 Minuten) mit neun erlittenen Fouls. So oft wie Embolo wird kein anderer der über 700 Spieler in diesem europäischen Wettbewerb gefoult. Ähnlich schmerzhaft verlaufen die internationalen Partien für Carlitos vom FC Sion. Der Portugiese (433 Minuten) liegt mit 17 erlittenen Fouls hinter dem Basler auf Platz zwei.

Embolo nimmt es sportlich

Eine Verletzung mit Folgen erlitt Embolo trotz zum Teil überharter Attacken bisher nicht. Die Knieverletzung, die er sich gegen Belenenses zuzog und die ihn die Länderspiele gegen die Slowakei und Österreich verpassen liess, fing er sich ohne Fremdeinwirkung ein. Die Schläge und Tritte auf die Socken nimmt Embolo sportlich. «Das ist Fussball. Dass es in internationalen Spielen härter zugeht, haben wir gewusst», sagt Embolo, der seine neuerdings blondierte Frisur nach der Partie unter einer schwarzen Kappe versteckte. «Wir wussten, dass wir genauso reagieren müssen wie der Gegner, und ich glaube, dass es von beiden Seiten eine hart geführte Partie war.»

Der Platzverweis gegen Fiorentinas Roncaglia spielte dem FCB aber in die Karten. Embolo: «Es braucht halt manchmal eine Aktion, die die Mannschaft ein bisschen auf die positive Seite bringt. Ob das eine grobes Foul an mir ist oder an einem anderen, wichtig ist, dass die Mannschaft danach zusammenhält, eine Reaktion zeigt und die Chance auch nutzt.» Das hat der FCB gegen den Serie-A-Klub gemacht und «verdient einen Punkt geholt».

Und das unter den Augen von Scouts und Sportchefs aus halb Europa. Unter anderem waren im St. Jakob-Park anwesend Wolfsburgs Sport-Direktor Klaus Allofs, die Chefscouts von Southampton, Manchester United oder eine Delegation des FC Barcelona. Von all dem wusste Embolo nichts und es interessierte ihn auch wenig: «Ich habe mich auf das Spiel konzentriert. Wir hatten ein Ziel und das haben wir erreicht.»

Die meistgefoulten Spieler in der Europa League Breel Embolo, FC Basel: 19 erlittene Fouls (418 Minuten)

Die meistgefoulten Spieler in der Europa League Breel Embolo, FC Basel: 19 erlittene Fouls (418 Minuten)

Carlitos, FC Sion: 17 (433)

Nani, Fenerbahçe: 15 (415)

Matias Iglesias, Asteras: 15 (441)

Samuel Castillejo, Villarreal: 15 (314)

Yevhen Seleznyov, Dnipro: 14 (432)

Pablo Mazza, Asteras: 14 (417)

Julian Weigl, Dortmund: 14 (361)

Joris van Overeem: 14 (408)

Nolan Roux, St-Etienne: 14 (431)

Deine Meinung