Aktualisiert

Postkarten-SammlungKein Stau und kaum Touristen in Luzern

Am Mittwoch erscheint das Buch «Ansichtskartensammlung Stadt Luzern». Die 700 ausgesuchten Bilder führen auf die Reise in die Vergangenheit.

von
Daniela Gigor

Die Ansichtskarten stammen aus der Privatsammlung von Beatrice Rölli-Schär, der 2013 verstorbenen Seniorchefin der Briefmarken-Auktionsfirma R+B Rölli-Schär AG in Luzern. In über 40 Jahren wuchsen ihre Sammlungen von Ansichtskarten von Horw und der Stadt Luzern auf gegen 1500 Karten an. «Danach kam ihre Tochter Christina Bamford-Rölli auf die Idee, einen Teil der Karten in einem Buch zu vereinen», sagt Christian Holling vom Auktionshaus.

Im Buch «Ansichtskartensammlung Stadt Luzern» werden auf mehr als 200 Seiten über 700 Karten abgebildet, die Luzern in den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts zeigen und den Wandel bis heute dokumentieren. Es sei schwierig gewesen, die Karten für das Buch auszusuchen. Holling: «Wir haben einerseits Orte ausgesucht, die sich verändert haben, haben aber auch die typische Sehenswürdigkeiten von Luzern ausgesucht. Wir wollten einen Querschnitt durch Luzern zeigen.»

Architektonischer und gesellschaftlicher Wandel

Dies ist durchaus gelungen: Beim Durchsehen des Buches kommen geradezu nostalgische Gefühle auf. Wer kann sich etwa noch daran erinnern, wie es aussah, als die Trams auf Schienen zum Bahnhof fuhren und noch kein Verkehrsstau herrschte? Fast unverändert präsentiert sich hingegen etwa der Blick vom Quai in Richtung Schwanenplatz. Das eine oder andere Schmunzeln kann man sich auch nicht verkneifen, etwa beim Kapitel «Gewerbe und Handel». Bei der Karte der Garage Royal ist zu sehen, wie damals Opel-Modelle ab 3500 Franken angepriesen wurden. Vor der Garage stehen sechs Kinder in Reih und Glied und auf der Karte ist zu lesen, «die 6 von der Tankstelle an der Maihofstrasse 61, Luzern.»

Die Ansichtskarten sind in acht Kapitel gegliedert: In Panorama-Ansichten, Quartiere, Institutionen, Gewerbe und Handel, Sehenswüdigkeiten, Verkehrsmittel, Festkarten und diverse Sujets. Das Buch erscheint im Format A4 quer und ist ab Mittwoch in den Buchhandlungen Hirschmatt und Stocker & Lüthy erhältlich. Ab Freitag ist die «Ansichtskartensammlung Stadt Luzern» auch bei Rölli Auktionen und Philatelie erhältlich. Es kostet 70 Franken.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.