Aktualisiert 04.11.2008 07:19

Christa Rigozzi

Kein unschuldiger Engel

(Ent)täuschung bei den Fans von Christa Rigozzi: Die Ex-Miss hat gar kein eigenes Fashionlabel lanciert, sondern nur ihren guten Ruf für einen Werbegag riskiert.

von
Martina Marti

Die Spannung gestern Abend war riesig: Endlich sollte Christa Rigozzi

ihre erste eigene Modelinie präsentieren. «Angel by C.»-Fashionshow im Zürcher Mascotte, hiess es auf der offiziellen Einladung. Im Vorfeld verriet die beliebte und äusserst erfolgreiche Ex-Miss-Schweiz nur: «Meine Kleider sind für selbstbewusste Frauen, die sexy, verführerisch, aber gleichzeitig auch unschuldig sein wollen.» So wie sie selber eben. Doch Christa hat alle getäuscht.

Hinter dem gross angekündigten

Modespektakel verbarg sich nichts anderes als ihr neuer Werbevertrag mit dem alkoholfreien Lifestylegetränk

Angel by Cardinal. «Angel by C.» war lediglich ein cleveres Wortspiel. Gezeigt wurden auch nur ein paar kurze Kleidchen der offiziellen Bier-Kollektion, von denen Christa immerhin acht Stück mitausgewählt und mit Strasssteinchen verschönert hat. Mehr nicht. Kein Wunder also, war nicht einmal Luisa Rossi, ihre gute Kollegin und bekannte Stylistin, zum Event eingeladen. Ihr fachkundiges Modeurteil wäre hier definitiv fehl am Platz gewesen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.