Aktualisiert 07.12.2010 07:11

Japan

Kein Verkauf von Nazi-Kleidern

Ein japanisches Einzelhandelsunternehmen hat den Verkauf von Kleidung mit NS-Symbolen nach Protesten einer jüdischen Menschenrechtsorganisation eingestellt.

Das Unternehmen Don Chijote Co. kündigte am Dienstag an, es werde die Kleidungsstücke, die unter anderem aus einer mit Hakenkreuz und Hitler-Nachbildung versehenen Jacke bestehen, von den Regalen entfernen. Zuvor hatte das Simon-Wiesenthal-Zentrum in Los Angeles einen Beschwerdebrief geschrieben.

Das Outfit kostete etwa 5000 Yen (rund 45 Euro). Das Kostüm wird von dem japanischen Unternehmen Aico hergestellt.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.