Enttäuschende Niederlage: Keine Blockparty für den FCSG

Aktualisiert

Enttäuschende NiederlageKeine Blockparty für den FCSG

Die Niederlage des FC St. Gallen im Cup kam überraschend. Dennoch war die Stimmung in der AFG-Arena ausgezeichnet.

von
Julia Fischer/Michelle Vaterlaus
Aus der Blockparty wurde gestern nichts: St. Gallen verlor den Cup-Halbfinal gegen Lausanne. (Julia Fischer)

Aus der Blockparty wurde gestern nichts: St. Gallen verlor den Cup-Halbfinal gegen Lausanne. (Julia Fischer)

Lange Gesichter bei den St. Galler Fans: Viele hatten den FC St. Gallen schon als sicheren Cup-Finalisten gesehen. Dementsprechend enthusiastisch war die Atmosphäre auch während des gestrigen Matches. Über 17 000 Zuschauer verfolgten das Spiel zwischen dem FCSG und dem Challenge-League-Verein Lausanne gespannt. «Trotz der aufgepeitschten Stimmung und dem enttäuschenden Ausgang für die St. Galler Fans kam es zu keinen Ausschreitungen», sagt Christoph Graf, Einsatzleiter der Stapo St. Gallen. «Wir konnten aber zwei Lausanner mit Stadionverbot festhalten.» Bei den Eingangskontrollen wurden laut FCSG-Pressesprecher Samuel Fitzi keine Pyros gefunden. Trotzdem wurden im voll besetzten Espenblock insgesamt über 30 Leuchtpetarden gezündet.

Deine Meinung