Aktualisiert 13.11.2007 14:50

TennisKeine Busse für Dawydenko

Nikolai Dawydenko hat erfolgreich gegen die Busse von 2000 Dollar rekurriert, mit der er wegen angeblich mangelndem Einsatz im Turnier in St. Petersburg belegt worden war.

Gemäss Gayle David Bradshaw, bei der Spielergewerkschaft ATP für das Reglement und den Spielbetrieb veranwortlich, wurde die Busse «nach einer intensiven Untersuchung und einer Video-Analyse der Partie zwischen Dawydenko und Marin Cilic» fallen gelassen.

Dawydenko war nach der Dreisatz-Niederlage gegen den kroatischen Qualifikanten Lustlosigkeit vorgeworfen worden. Der belgische Schiedsrichter Jean-Philippe Dercq hatte den Russen verwarnt, weil dieser ab dem zweiten Satz einen Fehler an den anderen reihte und unter anderem zehn Doppelfehler beging. Der Schiedsrichter unterstellte Dawydenko Absicht, wogegen der Beschuldigte seine Niederlage mit Erschöpfung erklärte.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.