Keine Einbussen in Erotikbranche
Aktualisiert

Keine Einbussen in Erotikbranche

Anders als in der Film- und Musikindustrie scheint das Filesharing der Erotikbranche keine Verluste zu verschaffen.

Dies schreibt der Newsdienst De.internet.com. Obwohl noch keine genauen Zahlen vorliegen, soll das Internet keine Konkurrenz, sondern ein wichtiger Faktor der Erotik-Unternehmen geworden sein.

Beispielsweise gibt es Video-on- Demand-Angebote, bei denen Pornofilme gegen Bezahlung übers Internet bezogen werden können.

Deine Meinung