Aktualisiert 02.11.2011 13:15

Champions League

Keine Experimente bei Manchester

Manchester-United-Trainer Alex Ferguson setzt gegen Otelul Galati auf seine besten Kräfte. Er will damit einen weiteren Ausrutscher verhindern.

Manchester United spielt wieder in Vollbesetzung. (Bild: Keystone/AP)

Manchester United spielt wieder in Vollbesetzung. (Bild: Keystone/AP)

Manchester Uniteds Coach Alex Ferguson will vor der Rückrunde der Gruppenphase in der Champions League keine Risiken mehr eingehen. Im Heimspiel der «Basler» Gruppe C gegen Otelul Galati setzt der Schotte auf die bestmögliche Formation.

Manchesters Start in die Gruppenspiele war durchzogen. Zwar ist der englische Meister noch ungeschlagen, aber mit fünf Punkten noch längst nicht für die Achtelfinals qualifiziert. «Wir müssen gegen Galati gewinnen, dann können wir mit einem Heimsieg gegen Benfica noch Platz eins erreichen», so Ferguson.

Experimente gingen nicht auf

In den ersten drei Partien hat der Coach wiederholt Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance gegeben. Beim 3:3 gegen Basel stürmte etwa der 20-jährige Doppeltorschütze Daniel Welbeck. Im Auswärtsspiel gegen Galati stand der dänische Ersatzgoalie Anders Lindegaard zwischen den Pfosten, in der Innenverteidigung schonte Ferguson den Internationalen Rio Ferdinand.

«Diesmal gibt es nur wenige Wechsel, wenn überhaupt», sagte Ferguson. In Bestbesetzung tritt Manchester United zum Heimspiel gegen die Rumänen gleichwohl nicht an. In der Abwehr fehlen der gesperrte Nemanja Vidic und der verletzte Chris Smalling, im Mittelfeld steht der Internationale Ashley Young, dem gegen Basel in der letzten Minute das 3:3 gelungen ist, nicht zur Verfügung. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.