Keine festen Paare am Karneval von Rio
Aktualisiert

Keine festen Paare am Karneval von Rio

Anders als im Vorjahr war blanker Busen wieder ein Markenzeichen der «grössten Party der Welt».

Einige Frauen waren sogar nur mit Farbe «bekleidet».

Den ersten Tag der Parade verfolgten 70 000 im Sambastadion und Millionen vor den TV-Schirmen zu Hause. Jede Schule präsentierte sich mit bis zu 5000 Mitgliedern – darunter vorwiegend Slumbewohner, aber auch Sport- und Show-Stars, Politiker und Touristen – knapp eineinhalb Stunden lang. Die prächtigen Kostüme sind bis zu 30 000 Franken teuer und bis zu 25 Kilo schwer.

Sex war auch dieses Jahr Hauptthema des Karnevals – ebenfalls neben dem Umzug: Es heisst, dass es während der «tollen Tage» keine festen Paare gibt. Die Regierung verteilte elf Millionen Kondome kostenlos.

Deine Meinung